31.3.15

Laut der Gängelband-Theorie kommt: 1 Euro = 1 Franken

Weil der Euro-Dollar-Kurs wieder am sinken ist, trüben sich die Perspektiven für den Euro-Franken-Kurs ein. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) beobachtet beide Devisenpaare mit Argusaugen, wie Notenbankchef Thomas Jordan zuletzt einräumte. Es geht um folgende Gretchenfrage: Wie sehr wird der Euro-Franken-Kurs in Mitleidenschaft gezogen, sollte 1 Euro nur noch 1 US-Dollar wert sein?

30.3.15

Euro sucht bei 1,0441 Franken die Richtung

Für Charttechniker ist der Groschen gefallen: Der aktuell bei 1,0441 notierende Euro-Franken-Kurs dürfte wegen eines Abwärtstrend weiter sinken. Wer die viel versprechenden Konjunkturdaten aus dem Euroraum analysiert, kommt zu einem anderen Ergebnis. Damit wird Griechenland zum Zünglein an der Waage.

29.3.15

Wohin segelt der Euro im 2. Quartal? Ein Prognoseüberblick

Der bei 1,0470 Franken liegende Euro wird bis zur Jahresmitte auf 1,09 steigen, sagt die Bayerische Landesbank. Damit sich diese Schweizer Franken Prognose bewahrheitet, müsste der Euro um 4,11 Prozent zulegen. Die Landesbank lässt sich allerdings eine Hintertür offen: "Im Risikoszenario einer merklichen Eskalation des Ukraine-Russland-Konflikts oder eines Grexit könnte der Franken – trotz dann wahrscheinlicher SNB-Interventionen – auch wieder mit der Parität liebäugeln."

26.3.15

Reinverlust eines Franken-Kreditnehmers soll sinken

Der Euro wird sich aus der Umklammerung des Abwärtstrends lösen und über das bisherige Hoch bei 1,0812 Franken hinaus schiessen. Gemäß den neuen Schweizer Franken Prognosen der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) und der DZ Privatbank können Fremdwährungskreditnehmer, die sich in der eidgenössischen Währung verschuldet haben, mit einem Abschmelzen ihres Reinverlustes rechnen.

25.3.15

Der Euro-Franken-Kurs nähert sich einem kritischen Punkt

Während der Euro-Franken-Kurs ein strapaziöses erstes Quartal 2015 beendet, steuert er auf den nächsten kritischen Punkt zu. Dem Devisenpaar droht ein Rückfall unter den Gleichstand (1 Euro = 1 Franken).

24.3.15

Welche Schweizer Franken Prognosen landen im Ziel?

Die Devisenexperten der Banken müssen Farbe bekennen. Eine Überprüfung der abgegebenen Schweizer Franken Prognosen steht an. Aktuell notiert der EUR/CHF-Wechselkurs mit 1,0480 mittig zwischen dem früheren Mindestkurs ein seinem Rekordtief unterhalb der Parität. Wer ist auf dem richtigen Prognosepfad?

23.3.15

Franken in der Zinsfalle: EUR/CHF-Kurs frohlockt mit 1,10

Der Eurokurs klettert von 1,0527 Franken auf 1,0601 Franken. Schweizer Banken wollen sich von ihrer eigenen Notenbank nicht länger schröpfen lassen. Untermauert wird die Stärkephase der Gemeinschaftswährung von einem Gewöhnungsprozess an die Käufe von Staatsanleihen der Europäischen Zentralbank (EZB).

21.3.15

Prognosen rechnen mit Euro zwischen 0,98 und 1,09 Franken

Das Tauziehen der Wechselkursprognostiker geht in die nächste Runde. Auf der einen Seite stehen die Euro-Optimisten, wie die Bayerische Landesbank und Österreichs Raiffeisen Zentralbank. Sie wähnen den Euro in den kommenden Monaten bei 1,08 Franken. Die Pessimisten versammeln sich mit Paritätsprognosen um die Commerzbank und die St.Galler Kantonalbank.

20.3.15

Analyse: Weshalb der Euro bei 1,00 CHF fair bewertet ist

Der Euro bleibt schwach, weil der starke Franken der Schweizer Wirtschaft kaum etwas anhaben kann. Aktuell notiert der Eurokurs bei 1,0530 Franken - nach 1,0812 vor vier Wochen. Die von dem Euro-Franken-Kurs eingeschlagene Talfahrt ist wegen einer sich schließenden Wachstumskluft konsequent.

19.3.15

Analysten sehen Eurokurs ein Tacken über 1,08 Franken

Das Lager der Finanzmarktexperten, das mit einem Anstieg des Euro-Franken-Kurses rechnet, steht kurz davor die Oberhand zu gewinnen. Die Pessimisten hat man schon deutlich hinter sich gelassen. Es bleiben die Unentschiedenen.

18.3.15

Szenario Prognose: EUR/CHF erst auf 1,08, danach 1,04

Den aktuell bei 1,0630 Franken notierenden Euro erwarten Impulse. Seit einem Monat tut sich nicht viel. Dies dürfte sich nun ändern. Zunächst wird die mit Spannung erwartete Sitzung der US-Notenbank (Fed) die Währungsmärkte durcheinander wirbeln. Marktbeobachter rechnen mit großen Bewegungen beim USD/CHF-Kurs, die auf den EUR/CHF-Kurs abfärben. Danach folgt der Auftritt der Schweizerischen Nationalbank (SNB).

17.3.15

Ständiges Foulspiel hemmt EUR/CHF-Kurs

Der Euro-Franken-Kurs befindet sich seit Wochen in einer lethargischen Abwärtsbewegung. Eines der Probleme der Gemeinschaftswährung ist die auf wackligen Beinen stehende konjunkturelle Erholung im Euroraum. Dies führt wiederum dazu, dass dem steten Konfrontationstropfen der griechischen Regierung mehr Gewicht zu kommt.

16.3.15

Wo steht der Euro 2016? Ein Prognoseüberblick

Eine Talfahrt des Euros gegenüber dem Schweizer Franken wird es gemäß den Prognosen der Credit Suisse, Deka Bank und Scotiabank nicht geben. Die drei Geldhäuser rechnen mit einem Anstieg der Wechselkursentwicklung auf 1,08 bis 1,10. Demnach dürfte es sich bei dem aktuellen Flirt des Eurokurses mit der Marke von 1,05 Franken um eine Eintagsfliege handeln.

15.3.15

Schweizer Experten rechnen mit Euro bei 1,06-1,07 Franken

Schweizer Finanzexperten prognostizieren eine stabile Entwicklung des Euros gegenüber dem Franken. Mit einem Absturz des Wechselkurses auf den Gleichstand (1 Euro = 1 Franken) ist demnach nicht zu rechnen. Ausländische Devisenexperten sehen das anders. Sie erwarten eine Abwertung der Gemeinschaftswährung.

14.3.15

Schonzeit vorbei: Wie brenzlich wird es für den Euro?

Der Euro-Franken-Kurs hat seinen Paukenschlag-Bonus aufgebraucht. Das Währungspaar wird vom Alltag eingeholt, nachdem es zwei Monate Schonzeit bekam, das Mindestkurs-Ende zu verdauen. In den letzten Wochen wurde der Wechselkurs sukzessiv von 1,08 auf 1,05 hinunter gehandelt. Setzt sich die Talfahrt wie von der Commerzbank prognostiziert auf 0,96 fort?

13.3.15

Wie die SNB Soros Erben in die Flucht schlägt

Zwei Monate nach der Franken-Freigabe pendelt sich der EUR/CHF-Kurs bei 1,06-1,07 ein. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) zieht ein positives Fazit. Zum einen hält sich der Euro entgegen den Prognosen vieler Devisenexperten aus eigener Kraft über 1,00 Franken. Zum anderen bleibt SNB-Präsident Thomas Jordan das Schicksal des früheren Chefs der Bank von England, Robin Leigh-Pemberton, der von Großspekulant George Soros in die Knie gezwungen wurde, erspart.

12.3.15

Schweiz spielt Roulette mit Frankenkurs

Den Lift nach unten nimmt der EUR/CHF-Kurs mit dem EUR/USD-Kurs nicht, den nach oben schon. Der Euro legt gegenüber dem US-Dollar um zwei Cents dazu. Daraufhin erhöht sich der Euro von 1,0620 Franken auf 1,0670 Franken. Ein renommiertes Schweizer Forschungsinstitut schraubt seine Euro-Franken-Prognose für das laufende Jahr von 1,01 auf 1,09 hoch.

11.3.15

EUR/CHF mit neuem Mindestkurs und alten Parallelen

Bisher konnte der Euro-Franken-Kurs die Staatsanleihen-Käufe der Europäischen Zentralbank (EZB) einigermaßen abfedern. Für 1 Euro wird derzeit etwas mehr als 1,06 Franken bezahlt. Derweil mehren sich die Anzeichen dafür, dass die Schweiz der EZB-Geldschwemme früher oder später etwas entgegen setzen muss.

10.3.15

Das große Tauziehen beginnt: Wohin zieht es den EUR/CHF?

EUR/CHF steigt:
  • Im Lichte der konjunkturellen Erholung des Euroraums wertet die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Schweizer Franken auf. Der EUR/CHF-Kurs könnte wie von der Erste Group prognostiziert auf 1,13 steigen. Die EU-Finanzminister haben gerade grünes Licht für ein 315 Milliarden Euro schweres Konjunkturprogramm der EU-Kommission gegeben (Juncker-Plan).

9.3.15

EZB startet ihre Inflationsmaschine

Die Glückssträhne des Lenkers der Europäischen Zentralbank (EZB) scheint sich dem Ende zu neigen. Mario Draghis letzter Coup, ein 1.140 Milliarden Euro schweres Anleihekaufprogramm, droht wie ein Kartenhaus zusammen zu fallen. Gleichzeitig steigt die Inflation, und so könnte sich der Italiener bald wieder mit der Bewältigung von Alltagsproblemen konfrontiert sehen.

8.3.15

Wie die Schweizer Politik den Franken weichkneten will

Auf kurze Sicht hat der Euro nach Ansicht der Bayerischen Landesbank sein Pulver verschossen. Man sehe keine spürbare Franken-Abwertung in den kommenden Monaten. "Mittelfristig rechnen wir bei einem Einbruch der Schweizer Wirtschaft und einem noch negativeren Einlagensatz der SNB allerdings mit einer Abwertung auf 1,10 CHF/EUR", schreiben die Devisenexperten. Die Berner Regierung könnte dabei behilflich sein.

7.3.15

EUR/CHF hat das Schlimmste hinter sich, EUR/USD nicht

Wenn der Euro-Franken-Kurs (EUR/CHF) etwas vormacht, dann macht es der Euro-Dollar-Kurs (EUR/USD) einige Zeit später nach. Die Talfahrt des EUR/USD ist demnach längst nicht beendet. Das Devisenpaar ist von einem Rekordtief, wie es der EUR/CHF bereits erreicht hat, weit entfernt.

6.3.15

Politik will mehr Dirty Floating beim EUR/CHF-Kurs

Ein positives Grundrauschen bleibt dem Euro-Franken-Kurs erhalten. Der Wechselkurs notiert bei 1,0675, während die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) über 500 Milliarden Franken steigen. Die Schweizer liebäugeln mit einem neuen Mindestkurs und berufen sich dabei auf einen renommierten Ökonom, der die Franken-Freigabe als Fehler bezeichnet.

5.3.15

Schweizer Franken Prognosen Made in Austria

Ausgehend von einem aktuellen Euro-Franken-Kurs von 1,07 prognostizieren die österreichischen Banken bis zur Jahresmitte einen Rückgang auf 1,0350. Die Vorhersagen für das Jahresende liegen bei 1,0560.

1) Erste Group:
Der Euro werde bis zum Sommer auf 1,09 Schweizer Franken steigen und in den darauf folgenden sechs Monaten noch einmal um vier Rappen auf 1,13 zulegen, sagen die Währungsanalysten von Erste Group Research.

4.3.15

Wie der Anstieg des Euros auf 1,10 Franken gelingt

Die Bäume wachsen nicht in den Himmel. Der Euroraum schaltet beim Wachstum einen Gang runter, worauf der Euro mit Kursverlusten reagiert. Gegenüber dem Schweizer Franken sinkt er von 1,0760 auf 1,0695. Zu knistern beginnt es, wenn die Notenbanken die Geheimnisse über ihre künftige Geldpolitik lüften.

3.3.15

5 von 6 Schweizer Franken Prognosen machen dem Euro Mut

1) Bayerische Landesbank (BayernLB):
"Da der Franken zuletzt schneller als von uns unterstellt abwertete, passen wir unsere Prognose, insbesondere in der kurzen Frist, im Sinne eines schwächeren Frankens an", erläutert die BayernLB. Sie erhöht ihrer 3-Monats-Prognose für den EUR/CHF-Kurs von 1,04 auf aktuell 1,07. Auf Jahressicht rechne man wegen eines Einbruchs der Schweizer Wirtschaft und einem noch negativeren Einlagensatz der SNB mit 1,10.

2.3.15

Wohin zieht es den Euro-Franken-Kurs im März 2015?

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) steht wie eine Wand hinter dem Euro. Die neusten Aussagen der Währungshüter zeigen, dass man den Eurokurs nicht unter 1,04 Franken fallen lassen wird. Mit dem Rettungsfallschirm im Gepäck unternimmt der Euro-Franken-Kurs derzeit einen weiteren Versuch einen Widerstand bei 1,08 zu übersteigen.

1.3.15

Frühlingsprognosen sehen Euro zwischen 1,05-1,07 Franken

Devisenexperten schließen den Gleichstand von 1 Euro = 1 Schweizer Franken aus. Der Eurokurs werde sich stattdessen deutlich über der Parität einpendeln, sagen Postbank und Bayerische Landesbank. Charttechniker stimmen zu. Nach dem starken Auf und Ab zu Beginn des Jahres mache eine Seitwärtsentwicklung des Euro-Franken-Kurses zwischen 1,05 und 1,07 Sinn.

Empfohlener Beitrag

CHF/EUR-Ausblick 2025-2035