25.09.16

Euro mit schwieriger Woche vor der Brust

Vier Wochen Abwärtsbewegung hat der Euro inzwischen auf dem Buckel. Das am 1. September 2016 bei 1,1001 Franken erreichte 2-Monatshoch stellte sich als Eintagsfliege heraus. Viele hoffen nun darauf, dass es sich auch bei dem 5-Wochentief vom 23.09.16 bei 1,0850 um eine einmalige Sache handelt. Denn die anstehende Woche kann für den Euro leicht ins Auge gehen.

24.09.16

Erst kommt das Billiggeld-Reich, dann die Billig-Währung

Die Österreicher sind noch größere Aktien-Muffel als die Deutschen. Die EZB hofft auf eine Rückkehr der "Animal Spirits". Draghi will sein Römisches Billiggeld-Reich auf den Norden ausdehnen. Auf den ersten Blick hat das alles nichts mit dem Rückfall des Euro-Franken-Kurses auf 1,0850 zu tun. Schaut man genauer hin, aber schon. Eine extrem schuldgetriebene Wirtschaft führt zu einer Weichwährung.

23.09.16

Prognosen 2017 sehen stabilen EUR/CHF-Kurs bei 1,09-1,10

Der Euro hat in dieser Woche einen Knacks bekommen. Zwischen Dienstag und Donnerstag sank er gegenüber dem Schweizer Franken unentwegt. Für den Wechselkurs ging es von 1,0960 auf 1,0850 Franken nach unten. Nun steigt der Kurs wie von magischer Hand auf 1,0910. Dank der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind auch die Wechselkursprognosen für 2017 stabil.

22.09.16

Projekt Euro-Anstieg scheitert: Schweiz muss sich warm anziehen

Der Euro purzelt mit 1,0860 Franken auf den tiefsten Stand seit einem Monat. Die Schweiz ist im Zangengriff: Notenbankchef Thomas Jordan sieht wegen zunehmender Bargeldhortung seiner Landsleute, unverminderter Lockerungen der EZB und aufgeblähten Devisenreserven kein Licht mehr am Ende des Tunnels. Spekulanten wenden sich ab. Denn die Idee eine Abschwächung des Frankens zu unterstützen, ist ein Abenteuer.