24.04.15

Euro hat das Schlimmste hinter sich, sagt Berenberg Bank

Der Euro pendelt sich bei 1,03-1,04 Franken ein. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat Zweifel an dem Ende einer seit zwei Monaten währenden Talfahrt und kündigt vorsichtshalber Interventionen am Devisenmarkt an. Das Schlimmste für den Euro sei aber vorbei, sagt die Berenberg Bank und prognostiziert einen Anstieg des Euro-Franken-Kurses auf 1,12.

23.04.15

Wird der Schweizer Franken von nun an verschmäht?

Der Schweizer Franken wertet sowohl gegenüber dem Euro als auch gegenüber dem US-Dollar ab. Hintergrund sind neue Maßnahmen der Schweizerische Nationalbank (SNB). Sie zielen darauf ab Investoren aus der helvetische Währung heraus zu drängen.

22.04.15

Immer mehr Devisenexperten senken den Daumen

Die Anzahl jener Finanzmarktexperten, die mit einer Aufwertung des Schweizer Frankens rechnen (einem sinkenden EUR/CHF-Kurs), nimmt zu. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und der Credit Suisse (CS) hervor.

21.04.15

Wird aus dem Flirt bei 1,02 ein Tête-à-tête mit der Parität?

Der Schweizer Franken nimmt dem Euro seine Gewinne wieder ab. Mauere Konjunkturdaten aus Europas größter Volkswirtschaft untermauern die Schwächephase der Gemeinschaftswährung. Aktuell steht der Euro-Franken-Kurs bei 1,0243. Schweizer Einkaufstouristen bekommen im nahen Baden-Württemberg knapp 0,98 Euro pro Franken.

20.04.15

Franken-Kreditnehmer hadern mit Reinverlust

Für Franken-Kreditnehmer hat sich die Lage verschlechtert. Hintergrund ist ein Absturz des Euro-Wechselkurses von 1,08 Franken auf aktuell 1,02 Franken. Die meisten der EUR/CHF-Prognostiker haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Es gibt allerdings eine Bank, deren Schweizer Franken Prognosen man unbedingt zu rate ziehen sollte.

18.04.15

Euro geht Zinsunterstützung endgültig flöten

Sinkende Zinsen im Euroraum gelten als einer der Hauptgründe für die Talfahrt des EUR/CHF-Wechselkurses. 1 Euro ist inzwischen nur noch 1,0260 Schweizer Franken wert - nach 1,0812 vor zwei Monaten. Derweil fällt der 3-Monats-Euribor auf ein Rekordtief. Es fehlt nicht mehr viel, dann ist der Geldmarktsatz negativ.