22.05.15

Tsipras-Chamäleon ändert die Farbe

Der Euro bekommt gegenüber dem Schweizer Franken ein wenig Aufwind, nachdem die zwei größten Volkswirtschaften Europas mit robusten Konjunkturdaten glänzen. Aktuell notiert der Euro-Franken-Kurs bei 1,0425 - nach 1,0385 am Vortag. Griechenlands Premier Tsipras stellt nach einer Unterredung mit Merkel und Hollande eine Einigung im Schuldenstreit in Aussicht.

20.05.15

Experten geben grünes Licht für Euro-Anstieg auf 1,09 CHF

Die Konjunkturerwartungen in der Schweiz hellen sich stärker auf als erwartet. Immer mehr Finanzmarktexperten rechnen mit einer Aufwertung des Euros gegenüber dem Franken. Aktuell ist 1 Euro 1,04 Franken wert. Gemäß einer aktuellen Wechselkursprognose der Bayerischen Landesbank dürften es in drei Monaten 1,09 sein.

19.05.15

Franken profitiert von Draghis Planwirtschaft

Der Euro sinkt von 1,0520 Franken auf 1,0405 Franken. Die Europäische Zentralbank (EZB) verstärkt ihre Anleihekäufe. Gleichzeitig zeigt sie sich offen für eine Verlängerung. Darüber hinaus wird die Devisennotierung von einem Absturz des Euros zum US-Dollar in Mitleidenschaft gezogen.

18.05.15

EUR/CHF im Aufwind, SNB stimmt zu

Ein Tauziehen des Euros um die Marke von 1,05 Franken prägt die Wechselkursentwicklung. Schwache Konjunkturdaten aus der Schweiz sprechen für einen Anstieg der Gemeinschaftswährung. Widersprüchliche Bemerkungen der EZB zum Endgame in Athen sprechen hingegen für einen Rückgang. Aktuell notiert der Euro-Franken-Kurs bei 1,0470. Für 1 Franken bekommt man 95,51 Euro-Cents.

15.05.15

Deutsche Bank rechnet mit Euro-Anstieg auf 1,10 CHF

Die Deutsche Bank geht von einem steilen Anstieg des Euros auf 1,10 Franken aus. Bis zum Jahresende 2015 soll es soweit sein. Das Fundament der Prognose ist die konjunkturelle Erholung des Euroraums. Hinzu komme, dass die Europäische Zentralbank (EZB) große Entschlossenheit demonstriere. Das Zünglein an der Waage ist wieder einmal Griechenland.

13.05.15

Euro-Käufer machen sich vom Acker

Der Euro-Franken-Kurs befindet sich an einem kritischen Punkt. Charttechniker verweisen auf die Bildung einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Das Muster gilt als zuverlässiges Verkaufssignal und legt nahe, dass der Wechselkurs von aktuell 1,04 auf 1,02 absackt.