30.06.16

Hochfinanz will Steuergelder aus ESM-Schirm anzapfen

Der Euro kletterte mit 1,0901 Franken auf den höchsten Stand seit dem Brexit-Votum. Die Erholung ist nicht in trockenen Tüchern, obschon der Wechselkurs fester notiert wie vor der Volksabstimmung. Der Schweizer Börsenexperte Marc Faber sieht den Brexit als Votum gegen die Hochfinanz. Die Notenbanken könnten ihn als Vorwand nehmen, um noch mehr Papiergeld zu drucken.

28.06.16

Spekulanten besiegt: Euro mit Rückenwind

Am Devisenmarkt kommt es zu zwei wichtigen Entwicklungen: Das Britische Pfund schwächt sich nach dem Brexit massiv ab. Hierbei dürfte es sich um etwas Dauerhaftes handeln. Der Schweizer Franken wird hingegen nur vorübergehend stärker. Auf einen kurzen Ausflug des EUR/CHF-Kurses auf ein 11-Monatstief bei 1,0620 folgt ein Anstieg auf 1,0865.

27.06.16

Ist der Brexit ein Sargnagel für den EUR/CHF-Kurs?

Der Brexit ist da, für den Euro kommt es weniger schlimm wie befürchtet. Nach einem kurzen Rückfall auf 1,0620 (tiefster Stand seit August 2015) erholt er sich. Der EUR/CHF-Wechselkurs startet in den zweiten Handelstag nach dem Brexit-Votum bei 1,0802. Die Standfestigkeit des Euro geht auf das Konto der Schweizer Notenbank. Die EU rückt nach links.

23.06.16

Langfristig spricht vieles für Eurokurse bei 1,20 Franken

Den Brexit, ihn wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Letzte Umfragen sehen die EU-Befürworter recht deutlich vorn. Der Schweiz und Franken-Fremdwährungskreditnehmern bliebe somit eine drastische Aufwertung des Frankens erspart. Nun müssen noch die Wahlen in Spanien am Sonntag einigermaßen marktfreundlich über die Bühne gehen und die Sommerrallye des Euro-Franken-Kurs kann kommen.