22.07.16

EUR/CHF-Ausblick: So geht es im August über 1,10

Der Euro wartet auf einen Schub aus den Emerging Markets. Dort zieht gerade das Wachstum wieder an, was der exportabhängigen Wirtschaft der Eurozone zugute kommt. Prinzipiell ist für den Euro-Franken-Kurs damit die Tür nach oben offen. Wären die Banken besser aufgestellt, könnte 1 Euro deutlich mehr als 1,10 Franken wert sein.

20.07.16

77% sehen Euro in 6 Monaten bei 1,08-1,15 Franken

Eine große Mehrheit ausgewiesener Devisenprofis sieht den Euro in den nächsten sechs Monaten mindestens bei 1,08 Franken. Zwar geht die Anzahl jener, die mit Kursgewinnen rechnen, wegen dem Brexit etwas zurück. Dass es aber mit dem Euro bergab geht, traut sich nur gut ein Fünftel der befragten Experten zu sagen.

19.07.16

Gewinnen risikoscheue Anleger die Oberhand?

Der Euro notiert leichter bei 1,0836 Franken - nach 1,0945 Franken vor einer Woche. Der Internationale Währungsfonds (IWF) senkt seine Wachstumsprognosen für die Weltwirtschaft. Die in den letzten Wochen heißgelaufenen Aktienmärkte bekommen einen Dämpfer. Zaudernde Anleger zusammen mit dem Rückfall des Euro-Dollar-Kurses unter 1,10 sind gute Vorgaben für den Schweizer Franken.

18.07.16

Stimmen zum Zustand von Euro und Eurozone

Ein Anstieg des Euros gegen den Schweizer Franken lässt auf sich warten. Es spielt weiter keine Rolle, dass der Euro aus der Sicht vieler Banken unterbewertet ist. Damit Euro-Europäer in der Schweiz die gleiche Kaufkraft hätten wie Schweizer im Euroraum, müsste der Eurokurs gemäß der UBS bei 1,26 Franken liegen. Aktuell ist 1 Euro aber nur 1,09 Franken wert.