21.01.16

Euro Franken Entwicklung / Euro Frankenkurs Prognose 2016

Der Euro steht auf dem Sprungbrett: Die Anzeichen für einen Anstieg des Euro-Wechselkurses über 1,10 Franken verdichten sich. Anschließend wird es voraussichtlich ein Vortasten in den Bereich 1,12-1,15 geben. Die Weltkonjunktur kommt auf Touren. Die Leistungsbilanzüberschüsse der Euroländer sprudeln.


Eingepfercht zwischen 1,0950 und 1,10 Franken ist der Eurokurs aktuell. Ähnlich war die Lage zu Jahresbeginn, als der Wechselkurs mehrere Anläufe benötigte, um über 1,09 Franken zu springen. Charttechniker verweisen auf den seit einem halben Jahren währenden Aufwärtstrend. Dieser Trend sei intakt, weshalb ein Anstieg des Euros nur eine Frage Zeit sei.

Weiterlesen: EUR/CHF-Prognosen sortiert nach Kurspotenzial

Der hauptsächlich aus der Differenz von Exporten zu Importen beruhende Leistungsbilanzüberschuss des Euroraums zieht kräftig an. Das Plus lag im November 2015 bei 26,4 Milliarden Euro, wie die Europäische Zentralbank (EZB) in dieser Woche mitteilte. Volkswirte hatten lediglich mit einem Wert von 19,3 Milliarden Euro gerechnet. Wer Leistungsbilanzüberschüsse dieser Größenordnung erwirtschaft, dessen Währung wird in der Regel stärker.

Ein Ende der positiven Export-Import-Entwicklung ist nicht abzusehen. Denn die Verfassung der globalen Konjunktur hat sich im Dezember 2015 verbessert, wie ein Anstieg des Container-Umschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) zeigt.

Für Charttechniker ist die Marke bei 1,10 kaum von Bedeutung. Entscheidend ist das Hoch des EUR/CHF-Wechselkurses bei 1,1050 vom September 2015. Sollte dieser Widerstand geknackt werden, wäre Platz bis zur oberen Begrenzung des Trendkanal bei 1,12-1,15. Bei einem Rückfall ist eine Unterstützung bei 1,0920 entscheidend. Wenn sie bricht, droht ein rasche Talfahrt auf 1,07-1,08.