11.10.12

CHF Prognose 2013: National-Bank strebt Eurokurs bei 1,25 an

Die National-Bank wagt eine Schweizer Franken Prognose bei 1,25 pro Euro. Den Anstieg soll die Gemeinschaftswährung bis zum Oktober 2013 schaffen, meint das in Essen ansässige deutsche Geldhaus, das denselben Namen trägt wie die 105-jährige eidgenössische Notenbank. Derzeit notiert der Eurokurs bei 1,2079 CHF. Gelingt ihm der prognostizierte Steilflug, käme dies einer Aufwertung von 3,49 Prozent gleich.

„Der Instrumentenkasten der Schweizerischen Notenbank ist wohl gefüllt, so dass die Verteidigung der Interventionsgrenze u.E. auch weiterhin gelingen wird. Wir gehen auf Jahressicht lediglich von einer leichten Abwertung des CHF auf Kurse um 1,25 aus“, schrieben die Devisenexperten bereits im August 2012.


Damals schien der Eurokurs noch wie festgeklebt bei 1,20 CHF. Dennoch wagte die National-Bank, im Gegensatz zu vielen anderen Banken, eine optimistische Euro CHF Prognose. Der anschließende Husarenritt des Euros gibt den deutschen Devisenexperten recht. Die Prognosegüte erhöht sich, weshalb es in Zukunft Sinn macht etwas genauer hinzuschauen, wie die Essener-Bank die Entwicklungen an den Devisenmärkten voraussagt.

Die Schweizer Franken Prognose der National-Bank bis Januar 2013 liegt bei 1,22 pro Euro. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Schätzung im Ziel landet, ist groß. Am 17. September kletterte der Eurokurs zwischenzeitlich auf 1,2182 CHF. Bislang tut sich die Gemeinschaftswährung allerdings sehr schwer Kursgewinne über 1,2140 zu konservieren.

Die Dollarkurs Prognosen der National-Bank sind auf Dreimonats und Einjahressicht mit 1,29 und 1,23 pro Euro deutlich weniger optimistisch. „Mit Blick auf unsere Einschätzung bezüglich des Zins- und Wachstumsgefälles halten wir an unserem Kursziel von 1,23 weiter fest.“ Der Internationale Währungsfonds rechnet für 2013 mit einem Wirtschaftswachstum der USA von 2,1 Prozent und für den Euroraum von 0,2 Prozent.