22.06.12

Schweizer Franken Prognose: Bis Juni 2013 klebt Euro bei 1,20

Die Schweizer Franken Prognose auf Sicht von zwölf Monaten liegt bei 1,20 pro Euro. Zu diesem Ergebnis kommen die Devisenfachleute der Danske Bank. Die dänischen Analysten dürften wissen, wovon sie reden. Die Zentralbank Dänemarks koppelt ihre Währung seit Jahrzehnten an den Euro (zuvor an die D-Mark) und musste zuletzt massiv intervenieren, um die Wechselkursanbindung zu verteidigen.

„Weil Deflationsrisiken vorherrschen, ist es unwahrscheinlich, dass die Nationalbank von ihrer Mindestkurs-Politik abweicht“, schreibt der Senior Analyst Kasper Kirkegaard im Rahmen seiner Schweizer Franken Prognose vom 18. Juni 2012. „Sollten die Kapitalzuflüsse exzessiv werden, ist es möglich, dass die Schweizerische Nationalbank weitere Maßnahmen wie negative Zinsen einführt.“

Aktuell notiert der Eurokurs bei 1,2008 CHF und lässt keinerlei Aufwärtstendenzen erkennen. Die Danske Bank rechnet auch auf Sicht von drei- und sechs Monaten mit einem Verharren des Devisenpaars bei 1,20. Daran ändert auch nichts, dass interne Berechnungen der dänischen Großbank zeigen, dass der Schweizer Franken gemäß der Kaufkraftparität gegenüber dem Euro um 13 Prozent überbewertet ist.

Das amerikanische Geldhaus JPMorgan Chase hat ausgerechnet, dass die Devisenreserven der SNB mittlerweile auf 70 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) angeschwollen sind. Das Niveau ist höher als im Juni 2010, als es bei 56 Prozent lag, und die Nationalbank ihre erste Interventionsrunde an den Devisenmärkten einstellte.

Unterdessen sagte der dänische Notenbankgouverneur Nils Bernstein im Gespräch mit der „Financial Times“, dass er in sieben Jahren Amtszeit nie einen solchen Aufwertungsdruck erlebt habe. Gleichzeitig deutet Bernstein an, negative Zinsen in Betracht zu ziehen. Gegenüber dem Euro notiert die Dänische Krone aktuell bei 7,43. Die dänische Zentralbank lässt den Wechselkurs in einem Band zwischen EUR/DKK 7,29 und 7,63 schwanken.