30.12.14

Euro steigt auf 1,25 Franken, sagen Deutsche Bank, Postbank

Die neuen Schweizer Franken Prognosen der Deutschen Bank und der Postbank sind da. Noch notiert der Euro in greifbarer Nähe zu der Marke von 1,20 Franken. Das dürfte sich bald ändern. Die Währungsspezialisten beider Geldhäuser prognostizieren einen Anstieg des Umrechnungskurses auf den höchsten Stand seit zwei Jahren.

"Der Ausblick für den Schweizer Franken bleibt unfreundlich", schreibt Alan Ruskin, Chef-Devisenstratege bei der Deutschen Bank. Gemäß den Prognosen von Deutschlands größtem Geldhaus wird 1 Euro
  • in 3 Monaten 1,23 Franken
  • in 6 Monaten 1,24 Franken,
  • in 9 Monaten 1,25 Franken und
  • in 12 Monaten 1,25 Franken wert sein.
Aus charttechnischer Sicht wäre das ein sensationeller Anstieg. Der EUR/CHF Wechselkurs befindet sich derzeit in einem Abwärtstrend. Der Trend hat seinen Ursprung am 22. Mai 2013 bei 1,2650. Bei einer Zunahme des Euros auf 1,25 Franken würde er sich nicht nur aus der Umklammerung des Trends befreien.

Er könnte sogar über das Ziel hinausschießen und bis auf EUR/CHF 1,30 durchmaschieren. Dieses als Overshooting bezeichnete Phänomem ist am wenig regulierten Devisenmarkt immer wieder zu beobachten.

"Wir erwarten den EUR/CHF-Kurs daher auf Jahressicht bei 1,25 und damit leicht oberhalb der Interventionsschwelle von 1,20", schlussfolgert der Chefinvestmentstratege der Postbank, Dr. Marco Bargel.

Die Prognose stützt sich maßgeblich auf der Annahme, dass Geld aus der Schweiz zurück in den Euroraum fließt, was die Postbank als "Umkehr der Kapitaltransfers" bezeichnet. Der Rückfluss werde möglich, weil es zu einer konjunkturellen Erholung im Euroraum kommen soll.

Weiterlesen:
Was wird aus dem EUR/CHF-Kurs 2015? Ein Pro und Contra