20.12.12

Deutsche Bank mit blutleerer Euro CHF Prognose 2013 bei 1,20

Die Schweizer Franken Prognose 2013 der Deutschen Bank liegt bei EUR/CHF 1,20. Diese Voraussage gilt auf Sicht von drei Monaten und zwölf Monaten. Die Deutschbanker rechnen bis Ende November 2013 mit einem Klebenbleiben der Gemeinschaftswährung an dem von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) festgelegten Mindestkurs.

"2012 wurden erhebliche Fortschritte erzielt. Gleichwohl müssen diese Bemühungen 2013 fortgeführt werden. Die Länder der Eurozone werden das Jahr 2012 in einer Rezession beenden, die sich voraussichtlich auch in das erste Quartal 2013 fortsetzen wird", schreibt das Wealth Management der Deutschen Bank in seinem Kapitalmarktausblick 2013.

Mit einer wirtschaftlichen Stabilisierung des Euroraums rechnet man erst ab dem zweiten Quartal 2013. Das ist in etwa deckungsgleich mit den Prognosen der Europäischen Zentralbank (EZB). Notenbankchef Mario Draghi erwartet die Rückkehr zu positiven Wachstumsraten ab der Jahresmitte 2013.


Ohne Wirtschaftswachstum kommt man bei der Deutschen Bank offenbar zu der Schlussfolgerung, dass es der Euro schwer haben dürfte gegenüber dem Schweizer Franken aufzuwerten. Aktuell wird der Eurokurs bei 1,2075 CHF gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2096 (Montag: 1,2080) fest.

Für die Schweizer Franken Prognose 2013 der Deutschen Bank dürfte auch die Entwicklung des Leitzinssatzes eine Rolle gespielt haben. Deutschlands größtes Geldhaus rechnet mit einer Senkung des EZB Schlüsselzinses von 0,75 auf 0,50 Prozent. Durch eine Lockerung der Geldpolitik würde sich der Aufwertungsdruck des Frankens prinzipiell erhöhen.