02.09.12

Raiffeisen bestätigt EUR/CHF Prognose 1,20, sieht EUR/USD 1,28

Gegenüber dem Schweizer Franken besitzt der Euro kein Aufwertungsspielraum. Dies zeigen die aktuellen CHF Prognosen von Österreichs Raiffeisen Bank. Als Euro Zielkurse für September 2012, Dezember 2012, März 2013 und Juni 2012 gibt das Geldhaus 1,20 CHF an. Optimistischer ist man beim Euro Dollar Kurs.

„Hinsichtlich der Wechselkursuntergrenze zeichnet sich ab, dass die Aktivität der SNB am FX-Markt im August zur Verteidigung eben dieser geringer ausfallen dürfte als noch in den Vormonaten“, schreibt Analyst Matthias Reith von Raiffeisen Research in einer Investorennotiz vom 28. August 2012.

Anders sieht es bei den Prognosen zum Wechselkurs des Euros gegenüber dem Dollar aus. Bei diesem Devisenpaar rechen die Währungsspezialisten bis Dezember 2012 mit einem Absturz auf EUR/USD 1,15. Anschließend wagt man eine äußerst optimistische Prognose. Demnach soll der Eurokurs bis Juni 2013 auf 1,28 Dollar steigen.

„Die Hoffnung auf eine baldige EZB-Interventionen am Staatsanleihenmarkt sowie erneut aufkeimende Spekulationen über QE3 durch die US-Notenbank halfen dem Euro bis Ende der letzten Woche auf die Sprünge“, schlussfolgert Raiffeisen-Analyst Jörg Angelé. Potential für eine nachhaltige Bewegung in die eine oder andere Richtung sehe man in den kommenden Wochen jedoch nicht.

Der Devisenexperten Steve Barrow von der britischen Standard Bank kommt zu einem anderen Ergebnis. „Nach den September-Sitzungen der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank traue ich dem Euro einen Anstieg auf 1,30 Dollar zu“, sagt Barrow in einem Gespräch mit dem Finanzsender Bloomberg. „Das ist aber keinen langfristige Dollarkurs Prognose. Ich denke auf lange Sicht fällt Eurokurs auf 1,15 Dollar.“