30.09.12

Neue CHF Prognose der Credit Suisse: Euro-Anstieg auf 1,23 CHF

Die Credit Suisse wechselt von einer vorsichtigen zu einer gewagten CHF Prognose. Der Eurokurs soll bis Jahresende auf 1,23 Franken steigen. Bisher sah man das Devisenpaar bei EUR/CHF 1,21. Die für die Verhältnisse des Wechselkurses recht großen Schwankungen der zurückliegenden Wochen haben offenbar bei den Analysten der zweitgrößten Schweizer Bank zu einem Umdenken geführt.

„Aufgrund der Überbewertung des Frankens sind wir für EUR/CHF aus taktischer und strategischer Sicht insgesamt moderat positiv und sehen das Paar in 3M bei 1.23 und in 12M bei 1.24“, schreiben die Chefs für globale Währungsstrategie und Research, Joe Prendergast und Marcus Hettinger, in einer monatlichen Investorenmitteilung vom 26. September 2012.

Zuletzt stand der Euro wieder unter der Marke von 1,21 CHF. Das Währungspaar fiel zwischen dem 17. September und dem 28. September 2012 von 1,2182 auf 1,2084. Es droht jedoch nicht ein Rückfall in die „alte Lethargie“, die den Wechselkurs im zweiten und dritten Quartal prägten. Dafür müsste der Eurokurs unter 1,2030 CHF sinken.

Die Schweizer Franken Prognose der Credit Suisse auf Sicht von zwölf Monaten liegt bei 1,24 pro Euro. Auch bei dieser Vorhersage nahm man eine Korrektur nach oben vor. Vor einem Monat traute man dem Eurokurs lediglich einen Anstieg auf 1,22 CHF zu.

EUR/USD Prognose

Eine 180-Grad-Kehrtwende nimmt die Credit Suisse bei den Ausblicken für den Euro Dollarkurs vor. Für die Prognosezeiträume von drei und zwölf Monaten rechnet man mit Eurokursen von 1,30 Dollar. Ende August sah man das mit Zielkursen von 1,21 und 1,18 noch vollkommen anders. Als Begründung führt die Credit Suisse die Politik der Notenbanken an.

„Die wirkungsstarken Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) und Fed mindern das Risiko für extreme Ereignisse des EUR und belasten den USD. Der charttechnische Abwärtstrend wurde bei rund 1.30 gebrochen; das Trendsignal ist jetzt neutral“, schreiben Prendergast und Hettinger im Herbst 2012.