28.09.12

Aktueller Euro CHF Kurs steigt auf 1,2103, Euro USD bei 1,2941

Am Devisenmarkt kommt der Euro so richtig in Schwung. Spanien hat sein fünftes Sparpaket verabschiedet und abermalig versprochen, die von Brüssel vorgegebenen Defizitziele zu erreichen. Gegenüber dem Schweizer Franken überspringt die Gemeinschaftswährung die Marke von 1,21. Der Euro Dollarkurs ist nach einem Abpraller vom 200-Tage Durchschnitt auf dem Weg zurück zum 1,30er Bereich.

„Es besteht kein Zweifel daran, dass Spanien ab einem gewissen Punkt Hilfe beantragen muss“, zitiert der Finanzdienst Bloomberg die Währungsexpertin Kymberly Martin von der Bank of New Zealand. „Sie (die spanische Regierung) versuchen ihr Haus so gut wie möglich in Ordnung zu bringen, um die besten Bedingungen auszuhandeln.“

Der Euro CHF Kurs kletterte zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen für seine Verhältnisse recht ordentlich von 1,2078 auf 1,2103. Beim Devisenpaar Euro Dollar gab es am Vortag zwei Abpraller am 200-Tage-Durchschnitt bei 1,2830. Es folgte in wenigen Stunden ein steiler Anstieg auf EUR/USD 1,2941.

Die Finanzmärkte und der Eurokurs jubeln offenbar nicht in erster Linie wegen Spaniens Reformbemühungen. Vielmehr verdichten sich die Anzeichen, dass man einem Rettungspaket ein Schlussstrich unter das Hin und Her der spanischen Regierung gezogen wird. Darauf deuten auch Bemerkungen von EU-Währungskommissar Olli Rehn hin.

Der Finne sagte in Brüssel, dass Spanien mit seinem neuen Sparpaket die Empfehlungen der Kommission erfülle, in einigen Bereichen sogar übertreffe. Damit würde Spanien formaljuristisch die Voraussetzungen für Anleihekäufe seiner Staatsanleihen seitens des permanenten Rettungsschirms ESM erfüllen. An diese Käufe würde sich die Europäische Zentralbank sodann dranhängen.