14.08.12

Deutschland holt für den Euroraum die Kohlen aus dem Feuer

Das Wirtschaftswachstums Deutschland übertrifft die Erwartungen. Darüber hinaus hängt die Bundesrepublik beim Handelsüberschuss weltweit alle ab. Gegenüber dem Dollar kletterte der Eurokurs seit Freitag von 1,2242 auf 1,2384. Der Wechselkurs Euro Franken harrt bei 1,2008 aus. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) kann es mit der Verteidigung der Untergrenze ein wenig gemächlicher angehen.

Während das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2012 mit einem Plus von 0,3 Prozent die Erwartungen der Analysten übertraf, verringerte sich das BIP der Eurozone um 0,2 Prozent. Italien und Spanien befinden sich in Rezessionen. Frankreichs Wirtschaftsleistung stagnierte, überstieg jedoch die Prognosen der Ökonomen, die mit einem Minus von 0,1 Prozent gerechnet hatten.

Giroguthaben der inländischen Banken bei der SNB

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) musste in der zurückliegenden Woche in etwa 238 Millionen Franken aufwenden, um den Euro-Mindestkurs bei 1,2000 zu verteidigen. Dies lässt sich an der Veränderung der Giroguthaben der der inländischen Banken bei der SNB ablesen. Die Sichtguthaben erhöhten moderat um 238 Millionen auf 277,44 Milliarden Franken.

Der hohe Leistungsbilanzüberschuss Deutschlands, der 2012 gemäß OECD Prognose auf rund 200 Milliarden Dollar wachsen dürfte, wird von der Bundesregierung begrüßt. Die Europäische Kommission sieht das Ganze kritisch. Brüssel beurteilt Handelsbilanzüberschüsse, die über sechs Prozent des BIP liegen, als Gefahr für die Stabilität der EU.