12.03.12

Schweizerische Nationalbank sorgt wieder für negative Schlagzeilen

„Seine heiklen Deviseninterventionen könnten ihn den Job kosten“, heißt es aus dem Umfeld der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Es geht um Euro-Verkäufe von Jean-Pierre Danthine, seines Zeichens Direktoriumsmitglied der SNB. Dieser hatte im Frühjahr 2010 126.000 Euro in Franken umgetauscht. Wenig später beendete die Nationalbank eine 16 Monate dauernde Interventionsrunde an den Devisenmärkten.

Als Danthine seine Euros am 20. Mai 2010 verkaufte, notierte die Gemeinschaftswährung im Tagesverlauf zwischen 1,4140 und 1,4450 Schweizer Franken. Anschließend folgte eine Talfahrt beim Eurokurs CHF, welche Devisenexperten auf die Beendigung der Euro-Stützungskäufe in Verbindung mit der geldpolitischen Lagebeurteilung der SNB vom 17. Juni 2010 zurückführen.

Die Nationalbank strich damals ersatzlos die Passage aus ihrem Statement, dass man einer übermäßigen Euro Abwertung zum Franken entschieden entgegentreten werde. Damit beendeten die eidgenössischen Währungshüter eine Devisenintervention, die unter dem Hildebrand-Vorgänger Jean-Pierre Roth im März 2009 initiiert worden war.

Integrität

Im Laufe der Schuldenkrise kam es zu erdrutschartigen Verlusten des Euros gegenüber dem Schweizer Franken. Bis zum 9. August 2011 fiel der Währungskurs auf EUR/CHF 1,0075. Hätte Danthine an diesem Tag seine 126.000 Euro umgetauscht, dann wären im 126.945 Franken ausbezahlt worden. Weil er jedoch im Mai 2010 wechselte, als die Euro Stützungskäufe der Nationalbank noch auf Hochtouren liefen, erlöste er 178.290 Franken.

„Herr Danthine ist ein ethisch absolut integrer Mensch. Es ging ihm bei diesen Transaktionen nicht darum, Geld zu verdienen“, sagte der scheidende Bankrat-Chef Hansueli Raggenbass der Zeitung „Sonntag“. Raggenbass wird die Dollar-Affäre um Hildebrand aus dem Amt drängen. Kritiker bezweifeln nicht die Integrität von Danthine. Allerdings fehlen ihm für eine solch heikle Transaktion, aus der ein markanter geldwerter Vorteil herrührte, die Argumente.

Derweil notiert der aktuelle Euro Wechselkurs gegenüber dem Schweizer Franken bei 1,2057. Die Bewegungen des Devisenpaares bleiben auf ein Minimum reduziert. Der Umrechnungskurs Euro Dollar fällt zeitweise auf 1,3080 und steht aktuell ein wenig höher bei EUR/USD 1,3105. Der Dollarkurs CHF wird bei 0,9198 gehandelt.