15.03.12

Nationalbank lehnt sich zurück nach Euro Anstieg auf 1,2145 CHF

Am Devisenmarkt schafft der Euro CHF Kurs den Ausbruch aus einer wochenlangen Seitwärtsbewegung. EUR/CHF klettert Richtung 1,2150 und markiert ein Zwei-Monats-Hoch. Derweil veröffentlicht die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihre geldpolitische Lagebeurteilung. Die Einschätzungen der Währungshüter zum Wechselkurs fallen äußerst unspektakulär aus, beim Wirtschaftswachsrum gibt es jedoch eine kleine Überraschung.

Der Eurokurs steigt in den zurückliegenden zwei Handelstagen von 1,2050 auf 1,2145 CHF (+0,79 Prozent). Währungshändler sprechen von einer substantiellen Kursentwicklung, nachdem das Devisenpaar wochenlang zwischen 1,2040 und 1,2070 richtungslos umher pendelte. Wichtig erscheint auch, dass die Gemeinschaftswährung die Klettertour aus eigener Kraft meisterte und keine Unterstützung der Schweizerischen Nationalbank benötigte.

Notenbankchef Thomas Jordan hält an der passiven Verteidigungsstrategie des Mindestkurses fest. Zwar macht die Nationalbank in ihrer aktuellen Lagebeurteilung klar den Mindestkurs bei 1,20 Franken pro Euro weiterhin mit aller Konsequenz durchsetzen zu wollen. Allerdings ist nicht mehr die Rede von etwaigen weiteren Maßnahmen. Eine Anhebung der Wechselkursuntergrenze auf EUR/CHF 1,25 oder gar 1,30 wird auch immer unwahrscheinlicher, wegen des verbesserten Wirtschaftswachstums.

„Für das Jahr 2012 erwartet die Nationalbank nun ein moderates Wirtschaftswachstum von gegen 1 Prozent“, schreiben die Geldpolitiker im Rahmen ihrer vierteljährlichen Lagebeurteilung. Bisher lag die Prognose bei 0,5 Prozent. Die hohe Bewertung des Frankens stelle die Wirtschaft weiterhin vor große Herausforderungen. Gleichzeitig zeige der Mindestkurs jedoch Wirkung, weil er die Wechselkursvolatilität verringere und den Unternehmen Planungssicherheit gegeben habe, erläutert die SNB.

Devisenexperten können aus Sicht der Nationalbank keine Anreize ausmachen, die für eine Erhöhung der Wechselkursuntergrenze sprechen. Warum sollte die SNB den Mindestkurs auf EUR/CHF 1,25 anheben und damit gleichzeitig auch ihre Devisenreserven und langfristige Inflationsrisiken erhöhen, wenn die Schweizer Wirtschaft womöglich dieses Jahr stärker wächst als die der Bundesrepublik Deutschland? Forschungsinstitute prognostizieren das Wirtschaftswachstum Deutschland 2012 auf 0,6 Prozent.