08.08.11

Neuer Rekord: EUR/CHF Kurs sinkt auf 1,0615, SFr kostet 0,9418 Euro


Am Devisenmarkt fällt der Eurokurs auf 1,0615 Schweizer Franken. Damit wird das bisherige Rekordtief bei EUR/CHF 1,0710 des vorangegangenen Handelstages unterboten. Die eidgenössische Währung kostet mittlerweile 0,9421 Euro und ist weniger als sechs Cents von der Parität entfernt.

Am ersten Handelstag nach der Herabstufung der US-Bonität intensivieren sich die Kursverluste an den Aktienmärkten mit. SMI und DAX liegen mit -3,95 bzw. 5,02 Prozent in der Verlustzone. In den Vereinigten Staaten belaufen sich die Abschläge von Dow Jones und S&P 500 drei Stunden vor Börsenschluss auf drei bis vier Prozent.

Sicherheit hat für die meisten Investoren oberste Priorität. Neben dem Schweizer Franken spiegelt sich die extrem niedrige Risikotoleranz vor allem im Goldpreis wieder. Die Feinunze (31,1 Gramm) klettert auf 1.718,85 Dollar und erreicht ein Allzeithoch. Der in Euro berechnet Goldkurs klettert auf 1.210,20 Euro, während der Goldkurs in CHF wegen der Frankenstärke bei 1.301,60 CHF verharrt und keinen Rekordstand erreicht.

Unterdessen werden in der Schweiz die Stimmen lauter, welche eine feste Anbindung des Frankens an den Euro fordern. Ohne eine Kopplung drohen der Exportwirtschaft und dem Tourismus schwere Jahre. An eine rasche Lösung der Euro-Schuldenkrise, welche als Hauptursache des starken Franken gilt, glauben die wenigsten Marktbeobachter.

Angesichts der Turbulenzen an den Finanzmärkten haben Konjunkturdaten aktuell fast kaum einen Einfluss auf den Euro CHF Kurs. In der Schweiz verharrte die Arbeitslosenrate bei 2,8 Prozent im Juli 2011. Der Sentix-Konjunkturindex für Euroland fällt von +5,3 auf -13,5 Zähler. Analysten erwarteten einen Indexstand von +3,6 Zähler für den Berichtsmonat August 2011.