11.06.11

EUR/CHF 1,2081: EZB Konflikt mit deutscher Regierung spitzt sich zu


Der Wechselkurs der europäischen Gemeinschaftswährung gegenüber dem Schweizer Franken hat seine Talfahrt fortgesetzt. So fiel der EUR/CHF Kurs unter die Marke von 1,2100 und beendete bei 1,2081 den wöchentlichen Devisenhandel. Die eidgenössische Währung besitzt einen Gegenwert von 82,77 Euro-Cents und dürfte in der nächsten Woche weiter aufwerten.

Grund dafür ist ein Zwist zwischen der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem deutschen Finanzminister, Wolfgang Schäuble. Im Rahmen eines zweiten Hilfspakets für Griechenland in der Größenordnung von 90 bis 120 Milliarden Euro möchte die deutsche Bundesregierung einen Beitrag der privaten Gläubiger erwirken. Die Laufzeiten der Staatspapiere sollen um sieben Jahre verlängert werden.

Wenn man private Investoren zu etwas drängen würde, könnte dies ein „Kreditereignis“ auslösen und wäre ein enormer Fehler, sagte EZB-Chef Jean Claude Trichet. Die Ratingagenturen haben bereits angekündigt, die Kreditwürdigkeit von Griechenland auf „Zahlungsausfall“ (Default) abzustufen, wenn Besitzer von griechischen Staatsanleihen direkt oder indirekt zu etwas gedrängt werden würden, was die ordnungsgemäße Rückzahlung untergrabe.

EZB-Sitzung

Nur für einen sehr kurzen Augenblick konnte der Eurokurs von der steigenden Leitzinsentwicklung 2011 im Euroraum profitieren. EZB-Chef Trichet signalisiert eine Erhöhung des Leitzinssatz im Juli 2011 von 1,25 Prozent auf 1,50 Prozent. Bei der Inflation sei „hohe Wachsamkeit“ geboten. Mit dieser Phrase bereite Trichet die Finanzmärkte in der Regel auf eine unmittelbar bevorstehend Erhöhung des Leitzinses vor.

Die EUR/CHF Kursentwicklung kletterte in wenigen Sekunden von 1,2234 auf 1,2298, nachdem die magischen Worte „hohe Wachsamkeit“ gefallen waren. Allerdings konnte der Eurokurs die Gewinne nicht verteidigen und fiel anschließend unter die Marken von 1,2200 und 1,2100 CHF. Aktuell notiert der Währungskurs in unmittelbarer Nähe des Rekordtiefs bei 1,2051 vom 1. Juni 2011. Ein Bruch an dieser Stelle würde den Weg frei Machen für Kurse unter EUR/CHF 1,2000.