29.05.11

Schweizer Franken Kurs - CHF Wechselkurs, 1 Euro = 1,2099 CHF


Am Devisenmarkt kann der Frankenkurs weiter aufwerten. Die europäische Gemeinschaftswährung bleibt auf der Verliererstraße. Der Wechselkurs des Euro gegenüber dem Schweizer Franken fällt auf EUR/CHF 1,2099 gefallen. Damit kostet die schweizerische Währung umgerechnet 82,65 Euro-Cents und ist so teuer wie noch nie seit der Einführung der Einheitswährung Europas im Jahr 1999.

Aktuell dominiert die griechische Schuldenkrise die Entwicklung beim Euro Frankenkurs. Die Situation ist verfahren, da der Internationale Währungsfonds (IWF) wahrscheinlich die Auszahlung der Kredittranche für Juni 2011 verweigern dürfte. Der IWF sehe die Rückzahlungsfähigkeit Athens gefährdet. Um die von den Mitgliedsländern eingezahlten Gelder beim IWF zu schützen, würde man nur Geld verleihen, dass man auch wieder bekommen würde, teilte eine Sprecherin des Weltwährungsfonds mit.

Unterdessen kristallisiert sich heraus, dass die Eurogruppe weitere Hilfsgelder nur auszahle, wenn die griechische Regierung zusätzliche Sparanstrengungen beschließt. Dabei möchte Brüssel offenbar einen parteiübergreifenden Kompromiss in Athen sehen, um im Falle einer neuen Regierung nicht nach verhandeln zu müssen. Ein erster Vorstoß der Regierung Papandreou mit den Oppositionsparteien scheiterte.

SNB Intervention sinnlos

Devisenstrategen halten es mittlerweile für möglich, dass der Euro Frankenkurs auf ein Niveau von EUR/CHF 1,0000 (Parität) sinken könnte. „Parität ist nicht außer Frage, wenn die Schuldenkrise im Euroraum außer Kontrolle gerät“, erläuterte der Research-Chef für G10 Währungen von der Standard Bank, Steve Barrow. Der Schweizer Franken sei die erste Adresse für Investoren, welche vor den Staatsschuldenkrisen im Euroraum fliehen wollen.

Daran könne auch die Schweizerische Nationalbank (SNB) nichts ändern. Mit eventuellen Deviseninterventionen im Weg zu stehen sei unnütz in einem solchen Marktumfeld, so Barrow. Die Nationalbank hatte zwischen März 2009 und Juni 2010 am Devisenmarkt interveniert, um eine unkontrollierte Abwertung beim Euro Frankenkurs zu verhindern und Deflationsgefahren zu bekämpfen.