31.05.11

Eurokurs aktuell schöpft Hoffnung u. steigt von 1,2099 auf 1,2280 CHF

Der Eurokurs aktuell hat seine sechstägige Talfahrt beendet und konnte sich ein wenig erholen. So klettert die Euro Kursentwicklung gegenüber dem Schweizer Franken auf 1,2280. Damit liegt die Währungsrelation deutlich über dem Rekordtief bei EUR/CHF 1,2099 vom vergangenen Freitag. Konjunkturnachrichten helfen der Gemeinschaftswährung verlorenes Terrain zurück zu erobern.

Der UBS-Konsumindikator für die Eidgenossenschaft ist von 1,69 auf 1,59 Zähler gefallen. Schweizerische Konsumenten zeigten sich offenbar von der im Euroraum tobenden Schuldenkrise sowie der Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan besorgt, teilte UBS Economic Research mit. Allerdings befinde sich der Index weiterhin über seinem langjährigen Durchschnitt und signalisiere ein moderates Umsatzwachstum bei den schweizerischen Detailhändlern.

Bei den deutschen Einzelhändlern klingelten die Kassen im April 2011, berichtete das Statistische Bundesamt. So sind die Umsätze um +3,6 Prozent gestiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Umsatzzahlen um +0,6 Prozent. Im März 2011 hatten die Einzelhandelsumsätze auf Monatsbasis eine Delle erlitten mit einem Rückgang von -2,7 Prozent.

Euro Aufwärtspotential limitiert

Unterdessen warnen Devisenstrategen vor allzu großen Erwartungen in Bezug auf die Euro Kursentwicklung. Das fundamentaler Umfeld und die ungeklärte Lage in Griechenland würden für eine abermalige Aufwertung der eidgenössischen Währung sprechen. Obwohl sich derzeit abzeichnet, dass Griechenland die Hilfstranche für Juni 2011 in Höhe von 11 Milliarden Euro ausbezahlt bekommt, bleibt die Gefahr einer Umschuldung und den damit verbundenen negativen Konsequenzen für den Finanzsektor bestehen.

Technische Analysten rechnen damit, dass spätestens bei einem Wechselkursniveau von EUR/CHF 1,2450 Schluss sein dürft mit dem steigenden Eurokurs CHF. Allerdings könnte der Abwärtstrend schon früher beginnen erneut zu greifen und die Euro Kursentwicklung in Richtung von 1,2000 CHF nach unten drücken.