07.11.10

Entwicklung Gold in Schweizer Franken: Wie viel Platz nach oben ist


Die Gold Entwicklung in Schweizer Franken ist weit entfernt von neuen Rekordkursen. So kostet die Feinunze (31,10 Gramm) derzeit 1.339 CHF. Während die Goldkurse in Dollar neue Rekordmarken erklimmen, ist der Gold CHF Kurs weit weg seinem Jahreshoch 2010. Den Höchstkurs erreichte die Goldpreisentwicklung bei 1.441 CHF am 6 Juni 2010.

Seitdem ist der Goldkurs in Franken bis Ende Juli 2010 auf 1.215 CHF je Feinunze gesunken. Danach folgte ein langsamer- und kontinuierlicher Anstieg über die Marke von 1.300. Seit Ende Oktober 2010 hat sich die Gold Entwicklung beschleunigt und höhere Aufwertungsschritte ermöglicht.

Für den hohen Goldkurs in Dollar ist insbesondere die expansive Geldpolitik der amerikanischen Notenbank Fed verantwortlich. Die Fed hat bei ihrer Sitzung im November 2010 beschlossen, die Geldschleusen erneut aufzudrehen. Sie wird bis zum Ende des zweiten Quartals 2011 amerikanische Staatsanleihen kaufen und so 900 Milliarden Dollar in die Finanzmärkte pumpen.

Nach der Fed-Entscheidung kletterte der Goldkurs in Dollar auf ein neues Jahreshoch bei 1.398,70 Dollar je Feinunze. An den Märkten habe sich die Meinung durchgesetzt, dass die Ausweitung der Geldmenge in den USA zu einer deutlichen Abschwächung beim Dollar führe, sagte der Händler Frank McGhee von Integrated Brokerage Services.

Der Goldkurs in Schweizer Franken ist weniger anfällig für rasche Erhöhungen, weil die Schweizerische Nationalbank nicht die Geldschleusen geöffnet hat. Die SNB hat ihre umstrittenen Devisenintervention in Verbindung mit Euro Stützungskäufe im Juni 2010 beendet.

Durch die Anhäufung von Währungsreserven in Höhe von zeitweise 225 Milliarden Euro hatte die Nationalbank die Geldmenge ebenfalls ausgedehnt. Allerdings ist die SNB derzeit dabei ihr Währungsportfolio umzuschichten und zu verkleinern. Dies zeigen aktuelle Bilanzstatistiken der Schweizerischen Nationalbank.