09.11.10

Schweizer Franken Kursentwicklung: Euro lässt Federn


Der Euro ist im Vergleich zur Schweizer Franken Kursentwicklung auf 1,3325 CHF zurückgefallen. Damit erreichte die europäische Gemeinschaftswährung ein Zwei-Wochentief gegenüber dem Franken. Der Schweizer Franken kostete umgerechnet 75,05 Euro-Cents.

Aus technischer Sicht hat die Unterstützung bei 1,3290 CHF gehalten. Bis Oktober 2010 handelte es sich hierbei um einen technischen Widerstand. Nachdem die Euro Kursentwicklung Schweizer Franken allerdings die Marke von 1,3290 CHF nach oben durchbrochen hatte, wurde aus dem Widerstand ein Unterstützungsniveau.

Aktuell werden die Stärke des Schweizer Frankens und die Schwäche des Euros insbesondere durch Nachrichten aus Euro-Peripherieländern verursacht. Die Haushaltlage in Irland hat sich weiter verschärft und es wird befürchtet, das Land werde internationale Hilfe benötigen, um den hohen Schuldenstand in den Griff zu bekommen.

So kletterten die Zinskosten für Irland bei der Kreditaufnahme durch die Emission von zehnjährigen Staatsanleihen auf neue Rekordkurse. Zwischen dem 15. Oktober und dem 9. November 2010 erhöhte sich der Zins von 6,12 Prozent auf 7,90 Prozent. Vergleichbare deutsche Bundesanleihen, welche als Referenzanleihen herangezogen werden können, rentieren bei 2,38 Prozent.

Der Einfluss von Konjunkturdaten aus der Eidgenossenschaft hat einen verminderten Einfluss auf die Schweizer Franken Kursentwicklung. So ist der Index für das Konsumklima in der Schweiz von 16 Punkte auf 7 Punkte gefallen. Ökonomen hatten mit einem leichten Anstieg auf 17 Punkte gerechnet.

Die Erwartungen der befragten Haushalte über die allgemeine Wirtschaftslage in den nächsten zwölf Monaten fiel weniger optimistisch aus, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) mit. Daneben verschlechterten sich auch die Erwartungen bezüglich von Arbeitslosigkeit.

Am Vortag wurde bekannt, dass sich die Lage auf dem Schweizer Arbeitsmarkt abermals leicht verbessert hat. Zwar verharrte die Arbeitslosenrate mit 3,5 Prozent auf dem Niveau des Vormonats, allerdings sank die Zahl der Arbeitslosen um 675 Personen. Mit einer Arbeitslosenquote deutlich unter 4,0 Prozent herrscht in der Schweiz Vollbeschäftigung aus volkswirtschaftlicher Sicht.

Wenige Stunden vor der Öffnung der Wall Street am Dienstag konnte sich der Euro im Vergleich zur Schweizer Franken Kursentwicklung erholen. Dabei kletterte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,34 CHF und ist dabei einer fünftägigen Talfahrt ein Ende zu bereiten.