15.09.10

CHF Umrechnung Yen aktuell mit Prognose: Jetzt interveniert Japan


Der Kurs des Schweizer Franken (CHF) zum Japanischen Yen (JPY) hat einen kräftigen Sprung nach oben gemacht. So kletterte der CHF Kurs von 81,80 Yen auf 85,50 Yen. Geschuldete ist die schnelle CHF Kursentwicklung einer Intervention durch die japanische Notenbank.

Der japanische Finanzminister Yoshihiko Noda gab während des asiatischen Devisenhandels am Mittwoch bekannt, dass man sich für eine Devisenintervention beim Yen Kurs entschieden hätte. Um einen größeren Schaden von der japanischen Wirtschaft fernzuhalten, wolle man eine Schwächung des Yen herbeiführen.

Zuvor konnten sehr auffällige Ausschläge bei den Yen Kursen zum Schweizer Franken, Euro und Dollar beobachtet werden. So war der Dollar Yen Kurs in wenigen Minuten von 82,90 Yen über 84,00 Yen gestiegen.

Finanzminister Noda vermied es genaue Details zu der Intervention zu nennen. Er sagte nicht, welche Yen Wechselkursnotierungen man besonders im Auge habe. Allerdings ist es offensichtlich, dass das Hauptaugenmark der Intervention dem Dollarkurs Yen gilt.

Staatssekretär Yoshito Sengoku teilte später mit, er glaube, dass das Finanzministerium die Marke von 82,00 Yen zum Dollar verteidigen wolle. Regierungsvertreter hatten im Vorfeld der Intervention immer wieder darauf hingewiesen, dass ihnen insbesondere die hohe Schwankungsbreite (Volatilität) bei den Yen Umrechnungen Sorge bereite. Der absolute Yen Kurs zum Dollar, Euro und Schweizer Franken sei ein weniger große Bedrohung.

Damit wird in erster Linie auf die schnelle Abwärtsentwicklung des Dollar Yen Kurs angespielt. Der Dollar ist seit Mai 2010 mit einer besonders hohen Geschwindigkeit gefallen. Zwischen dem 4. Mai 2010 und dem 15. September 2010 sank der Dollarkurs von 95,00 Yen auf 82,88 Yen.

Vorbild Schweizerische Nationalbank

Die Bank von Japan ist nach der Schweizerischen Nationalbank (SNB) die zweite bedeutende Notenbank, welche an den Devisenmärkten interveniert. Die SNB hatte von März 2009 bis Juni 2010 vorwiegend beim Eurokurs CHF eingegriffen. Auch sie wollte eine übermäßige Aufwertung der eigenen Währung verhindern.

Der Euro Schweizer Franken Kurs fiel trotz der Intervention von 1,52 CHF auf 1,28 CHF. Die SNB konnte die Euro Abwertung bestenfalls hinauszögern durch ihre Interventionskäufe. Eine signifikante Abwertung der europäischen Gemeinschaftswährung und Aufwertung des Schweizer Franken konnte man nicht verhindern.