15.09.10

Aktuelle Schweizer Franken Prognose: Wissen wo die Reise hingeht

Der Schweizer Franken ist eine sehr gefragte Hauptwährung und hat seit Jahresbeginn kräftig gegenüber dem Euro aufgewertet. Die neuen CHF Prognosen von Banken und Investmenthäusern zeigen weiterhin kein Ende der positiven CHF Kursentwicklung. Das vorläufige Jahreshoch erreicht der Schweizer Franken am 8. September 2010 mit einem Umrechnungskurs von 0,7833 Euro.

Aus der Sicht der europäischen Gemeinschaftswährung korrespondiert das Jahrestief mit einem Eurokurs von 1,2766 CHF. Zu Jahresbeginn 2010 lag der Euro Umrechnungskurs noch bei 1,4875 CHF. Damit hat der Euro mehr als 20 Rappen an Außenwert verloren und einen prozentualen Wertverlust in Höhe von 14,18 Prozent erfahren.

Die Schweizer Franken Prognose ist unvermindert positiv. Dabei spricht sowohl die charttechnische Sicht für eine Aufwertung des Frankenkurs und Abwertung des Euro als auch eine Analyse der fundamentalen Kennzahlen und Konjunkturdaten.

Charttechnik: Schweizer Franken Prognose

Technische Analysten sehen keinerlei Anzeichen für eine baldige Trendumkehr bei der Euro CHF Kursentwicklung. Die mittelfristigen- und langfristigen Abwärtstrends sind intakt beim Euro CHF Kurs und signalisieren weiteres Abwärtspotential. Dabei wird die Euro CHF Entwicklung von Oktober 2007 bis heute als langfristiger Abwärtstrend klassifiziert.

In dieser Zeitspanne eilte der Eurokurs von 1,6830 CHF auf 1,2766 CHF nach unten. Der Schweizer Franken Kurs verteuerte sich von 0,5942 Euro auf 0,7833 und erzielte einen Wertzuwachs in Höhe von 31,82 Prozent. Der mittelfristige Abwärtstrend wird durch die Kursentwicklung seit Dezember 2009 identifiziert. Damals war der Eurokurs noch über der Marke von 1,5000 CHF gehandelt worden.

Insgesamt zeigen aktuelle Schweizer Franken Prognosen eine Fortsetzung der Kursentwicklung der letzten Monate. Dabei könnte der Eurokurs auf 1,25 CHF fallen und darunter. Die konjunkturelle Lage spricht ebenfalls für den Schweizer Franken. Das Wirtschaftswachstum in der Schweiz ist mit 2,0 Prozent höher als im Euroraum mit 1,7 Prozent.

Die Schweizer Arbeitslosenquote von 3,6 Prozent signalisiert Vollbeschäftigung, während in den 16 Euro-Staaten die Arbeitslosenrate durchschnittlich bei 10 Prozent liegt. Die vergleichsweise geringe Staatsverschuldung in der Schweiz spricht zusätzlich für den Schweizer Franken.