Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

10.08.16

Diese Landesbank prognostiziert 1 Euro = 1 Franken für Dez. 16

Der Euro wird bis Ende 2016 von derzeit 1,09 Franken auf 1,00 Franken sinken. Diese und andere Paritäts-Prognosen der Landesbank Hessen-Thüringen sorgen für Aufsehen. Die Landesbank sieht auch EUR/USD und USD/CHF auf Gleichständen. Sie macht sich mit dem Paritäts-Dreieck zum bunten Hund der Devisenauguren.


"Trotz Notenbankinterventionen könnte der Euro-Franken-Kurs auf 1,05 und tiefer fallen", heißt es in dem dem gerade erschienen Helaba-Heft "Devisen Kompakt August". In der mitgelieferten Prognosetabelle finden sich Euro-Kursziele für Ende 2016 von 1 Franken und 1 US-Dollar. Ferner erwartet man 1 Franken = 1 US-Dollar.

Die Deka Bank, die wie die Helaba mit den Sparkassen verflochten ist, kommt zu einem anderen Ergebnis: Sie rechnet auf Sicht von sechs Monaten mit Eurokursen von 1,08 Franken und 1,07 US-Dollar. "Die rückläufige Ansteckungsgefahr und erneute Risikofreude sollten EUR/CHF auf jetzigem Niveau halten", schreiben die Devisenexperten von Swiss Life Asset Management.

Aktuell notiert der Euro bei 1,09 Franken, Tendenz steigend. Das Sentiment spricht hingegen für den Schweizer Franken. Es ist immer noch teurer sich mit Put-Optionen gegen einem Rückgang des EUR/CHF-Wechselkurses abzusichern, als sich mit Call-Optionen auf einen Anstieg vorzubereiten.