Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab September 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

15.05.13

Einbruch von EUR/CHF 1,2525 auf 1,2427: So geht's weiter...

Der Eurokurs gibt das 1,25er-Niveau preis. Am Mittwochabend kostet die Gemeinschaftswährung 1,2427 Schweizer Franken. Das ist ein Rappen weniger als im europäischen Vormittagshandel, als der Euro auf ein Vier-Monats-Hoch bei 1,2525 kletterte. Ist der Kurssprung, der am 2. Mai bei 1,2195 begann, nun vorbei? Oder geht es nach kurzer Verschnaufpause Richtung 1,30?

Technische Analysten bemühen ihre Kristallkugel. Sie schauen sich die weißen und schwarzen Kerzen an, mit denen die Wechselkursentwicklung aussagekräftiger dargestellt werden kann als bei einem Linien-Chart.


Ergebnis: Sollte der Eurokurs am Donnerstagmorgen um 0:00 Uhr GMT (02:00 MESZ) unter 1,2420 CHF schließen, wäre das ein Verkaufssignal. Man müsste damit rechnen, dass die Gemeinschaftswährung bis zu zwei Drittel ihrer Gewinne abgibt. Der Euro könnte sodann auf 1,2305 CHF einbrechen.

Bei einem Schlusskurs über 1,2420 (je höher, desto besser), steigen die Chancen für eine neuerliche Bergfahrt über 1,25. Ein Test des Viermonatshoch bei 1,2525 stünde sodann zu Disposition. Bei einem Bruch wäre Platz für eine Aufwärtsbewegung zum 20-Monats-Hoch vom 18. Januar bei 1,2568.