27.11.14

Landen die Schweizer Franken Prognosen 2015 im Ziel?

Die Wechselkursprognostiker müssen jetzt Farben bekennen. Ein aktueller Prognoseüberblick zeigt, dass sich die Banken nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, als es darum ging, die künftige Entwicklung des Euros gegenüber dem Schweizer Franken vorherzusagen.

Österreichs Raiffeisen Zentralbank sagte vor einem Jahr voraus, dass der Euro bis September 2014 auf 1,29 Franken steigen würde. Daraus wurde freilich nichts. Inzwischen dampften die Devisenexperten von Raiffeisen Research ihre Prognosen ein. Für 2015 erwartet man ein Wechselkursniveau von EUR/CHF 1,21-1,22.

Der Commerzbank passierte dasselbe Missgeschick. Als sich abzeichnete, dass aus dem prognostizierten Anstieg des Euros 1,28 Franken nichts mehr werden konnte, musste man umsatteln. Der neue Zielkurs für das Jahr 2015 lautet EUR/CHF 1,21.

Gemäß der Bayerischen Landesbank müsste 1 Euro momentan eigentlich 1,26 Franken wert sein. Auch aus dieser Einjahresprognose wurde bekanntermaßen nichts. Die zuletzt abgegebenen Schweizer Franken Prognosen der Landesbank sehen den Euro bei 1,21 (Januar 2015) und 1,22 (Oktober 2015).

Weiterlesen: Wo steht der Euro in 12 Monaten? Ein Pro und Contra

Etwas besser machte es der Schweizer Branchenprimus UBS. Er sagte für 2014 einen Umrechnungskurs von EUR/CHF 1,23 voraus und hält an dieser Prognose auch für 2015 fest.

Die Liste der EUR/CHF Falschprognosen lässt sich weiter fortsetzen. Auch die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), die Postbank, die Danske Bank, die Scotibank, das Wealth Management der Deutschen Bank und viele andere haben die Wechselkursentwicklung falsch eingeschätzt.

Sie alle haben nun die Möglichkeit es besser zu machen. Allerdings hat es den Anschein, dass sich die meisten Banken weiterhin von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und ihrem Schwur auf den Mindestkurs blenden lassen. Der Mindestkurs sei aber nicht in Stein gemeißelt, sagen Kritiker.

"Die Nationalbank wird weitere Euro-Käufe in Milliardenhöhe tätigen müssen, um die Untergrenze zu halten. Dies wird ihr gelingen. Aber die Zweifel, ob sie auf Dauer dazu in der Lage sein wird, die werden zunehmen", meint die St.Galler Kantonalbank. Sie sieht den Euro 2015 bei 1,20-1,25 Franken.