20.08.14

Lage der Franken-Schuldner hat sich 2014 verschlimmert

Wenn es um die Verteidigung des Mindestkurses geht, ist auf die Schweizer Verlass. Mehr dürfen österreichische Franken-Kreditnehmer aber nicht von ihren Nachbarn erwarten. Der Wechselkurs des Euros notiert aktuell mit fallender Tendenz bei 1,21 Franken. Zu Jahresbeginn sah es mit Kursen von 1,24 sehr viel rosiger aus.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) dürfte an dem Boden bei 1,20 Franken pro Euro noch mindestens zwei Jahre festhalten, wie eine aktuelle Umfrage des Finanzdienstes Bloomberg zeigt. Eine überwältigende Mehrheit von 83 Prozent der befragten Ökonomen sehen die Abschaffung des Mindestkurses nicht vor 2016.

Quelle: Bloomberg

Aktuell scheint sich an den Devisenmärkten der Konsens durchzusetzen, dass die SNB, Währungshändler und viele Unternehmen mit Wechselkursen bei 1,21 gut leben können. Fremdwährungskreditnehmer hätten demnach keine Chance erlittene Wechselkursverluste wieder aufzuholen.

Ein Beispiel: Bei einem Eurokurs von 1,21 Franken beläuft sich die Kreditschuld eines im Gegenwert von 200.000 Euro aufgenommen Frankenkredites zum einstigen Kurs von 1,50 auf 247.934 Euro. Abzüglich der Zinsersparnis gegenüber einer Euro-Finanzierung von rund 30.000 Euro bleibt ein dickes Minus von gut 18.000 Euro.

Die 18.000 Euro ließen sich durchaus aufholen, säße auf dem Chefsessel der SNB nicht Thomas Jordan. Mit ein wenig Kreativität und Fantasie könnte Jordan den Schweizer Franken ohne das Anwerfen der Druckerpresse auf 1,25 pro Euro abschwächen. Zu diesem Ergebnis kommt der Chef des Uhrenkonzerns Swatch, Nick Hayek.

Weiterlesen: Wenn Jordan so kreativ wie Draghi wäre...

"Die SNB erweckt den Eindruck, dass sie mit 1,20 Franken per Euro glücklich ist, das sie nichts mehr unternehmen braucht, und das ist schlecht", zitiert Bloomberg Hayek, dessen Umsätze im Euroraum wegen des starken Frankens nicht so wachsen wie erwartet.

Die Nationalbank solle den Eindruck erwecken, dass sie die Franken weiter abschwächen lassen könnte. Diese Unsicherheit würde dem Euro helfen auf 1,25 Franken zu steigen, erklärte Hayek. Einen solchen Anstieg wäre eine gute Gelegenheit für Fremdwährungskreditnehmer, um ihre Kreditschuld in Euro zu konvertieren.

Zum Thema:
Wechselkurs nicht Maß aller Dinge für Franken-Schuldner