13.06.14

SNB-Anlagechef gibt Euro CHF Prognose von 1,22 ab

Der Euro-Franken-Kurs werde auch in Zukunft irgendwo um 1,22 anzutreffen sein. So lautet die Schweizer Franken Prognose von Thomas Stucki, ehemaliger Anlagechef der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Aktuell notiert die Wechselkursrate mit 1,2165 zwar nur etwas unter der Zielmarke. Jedoch ist die Tendenz fallend.

"Der Vorteil des fixierten Wechselkurses (Euro-Untergrenze bei 1,20 Franken) ist der, dass die SNB nicht auf einen EZB-Entscheid reagieren muss", sagte Stucki im Gespräch mit cash.ch. "Der Nachteil: Die Geldpolitik der SNB wird momentan in Frankfurt gemacht", schränkte der aktuelle Anlagechef der St. Galler Kantonalbank ein.

Die europäische Gemeinschaftswährung befindet sich seit vier Wochen auf einer Talfahrt. So war der Euro am 20. Mai 2014 noch bis zu 1,2236 Franken wert. Inzwischen steht der Kurs in Anbetracht der geringen Schwankungen des EUR/CHF-Devisenpaares deutlich tiefer. Gemäß einer Charttechnik-Analyse spricht alles für eine Fortsetzung des Sinkfluges.

"Ich glaube nicht, dass dieses Programm die Kreditvergabe in Europa massiv ankurbeln wird", sagte Stucki in Bezug auf ein 400 Milliarden Euro Kreditprogramm, das die Europäische Zentralbank (EZB) nebst weiteren Maßnahmen zur Lockerungen der Geldpolitik eingeführt hat.

Derweil dürften sich die meisten der von Banken abgebenen Schweizer Franken Prognosen wieder einmal als Schlag ins Wasser erweisen. Viele der Geldhäuser hatten zur Jahresmitte 2014 mit einem deutlich stärkeren Euro gerechnet. Daraus wurde mal wieder nichts.

Zum Thema:
Wall Street Journal ruft 2014 zum Jahr der Franken-Schwäche aus