03.06.14

Franken trotz Euro-Deflationsgespenst auf Abwertungskurs

Der Euro bleibt gegenüber dem Schweizer Franken trotz Deflationsgefahren standhaft. Die Wechselkursrate festigt sich über der Marke von EUR/CHF 1,22. Weil sich die Gemeinschaftswährung von der Aussicht einer EZB-Lockerung bisher nicht in Bedrängnis bringen lässt, könnte es weiter nach oben gehen.

In den 18 Euroländern sank die Inflationsrate überraschend deutlich von 0,7 Prozent im April auf 0,5 Prozent im Mai, wie das europäische Statistikamt heute in Luxemburg mitteilte. Analysten hatten mit einer Stagnation der jährlichen Teuerung bei 0,7 Prozent gerechnet. Wegen dem aufziehenden Deflationsgespenst hat die Europäische Zentralbank (EZB) erheblichen Spielraum die Geldpolitik zu lockern.

Senkungen des Leitzinssatzes sowie des Zinses, mit dem Einlagen der Geschäftsbanken auf EZB-Konten verzinst werden, sind so gut wie sicher. Wegen des starken Rückgangs der Inflationsrate werden unkonventionelle Maßnahmen, wie der Ankauf von Schuldverschreibungen und langfristige Notenbankkredite für die Geschäftsbanken wahrscheinlicher.

EZB-Chef Mario Draghi dürfte jedoch nicht sein ganzes Pulver auf der allmonatlichen Sitzung der Notenbank im Juni verschießen, sagen EZB-Beobachter. Mit einer Streckung der einzelnen Maßnahmen über mehrere Monate hinweg, könnte er den Euro-Dollar-Wechselkurs davon abhalten, wieder Richtung 1,40 zu steigen. Ein schwächerer Euro zum Dollar schöbe zudem die Inflation an, weil er den Import von Rohstoffen verteuern würde.

Franken-Bären, zu denen unter anderem die vielen Fremdwährungskreditnehmer zählen, die sich in der eidgenössischen Währung verschuldet haben, müssen sich bisher nicht davor fürchten, dass Verluste beim EUR/USD auf den EUR/CHF abfärben. Vielmehr ist das Gegenteil der Fall, wie die Kursentwicklung der letzten Wochen zeigt.

1 Euro kostete zuletzt bis zu 1,2225 Schweizer Franken. Der Wechselkurs ist seit dem Absturz im März auf 1,2103 (14-Monatstief) kontinuierlich am steigen. Die Zugewinne sind jedoch äußerst spärlich, so dass die Aufwärtsbewegung extrem träge ist. Aus charttechnischer Sicht ist hervorzuheben, dass der EUR/CHF vor einem Monat die 50-Tage-Linie übersprang und derzeit auf Kurs ist die 200-Tage-Linie, die bei 1,2250 liegt, zu erreichen.