17.01.13

Nächstes Rekordhoch bei 1,2433, Euro CHF bleibt in Feierlaune


Am Devisenmarkt lässt sich der Euro nicht von seinem Anstiegskurs abbringen. Gegenüber dem Schweizer Franken klettert die Gemeinschaftswährung im Vormittagshandel auf 1,2433. Griechenlands Wirtschaft wird noch diese Jahr auf den Wachstumspfad zurückkehren. Die Ängste vor einem Auseinderbrechens der Eurozone verflüchtigen sich.

Die Europäische Zentralbank (EZB) fixierte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2359. Am Dienstag kletterte der Eurokurs auf das den bisherigen Höchststand bei 1,2414. Seit einer Woche befindet sich die europäische Einheitswährung im unterbrochenen Anstiegsmodus. Der Auftrieb setzte ein, nachdem EZB-Präsident Mario Draghi ein rosigeres Bild über die wirtschaftliche Entwicklung der Eurozone aussandte.

Die griechische Wirtschaft wird zum Jahresende auf Quartalsbasis zum Wachstum zurückkehren, sagte der griechische Finanzminister Yannis Stournaras der deutschen Zeitung "Handelsblatt". Darüber hinaus rechnet der Minister mit einem kleinen Überschuss beim Primärsaldo. Bei dieser Haushaltskennziffer werden die Kosten für den Schuldendienst nicht mitgezählt

Aus charttechnischer Sicht müsste der Eurokurs heute Nacht einen Schlusskurs über 1,2425 CHF hinbekommen, damit sich die Aufwärtsrallye fortsetzen kann. Sollte es zu einer Korrekturbewegung kommen, wäre Platz für einen Abnahme auf 1,2315.