09.11.12

Deutsche Bank bestätigt Euro CHF Prognose 2013 bei 1,20

Die Deutsche Bank macht Franken-Kreditnehmern wenig Hoffnung. Deutschlands größtes Geldhaus, das zugleich der wichtigste Akteur an den Devisenmärkten ist, gibt Euro CHF Prognosen bei 1,20 ab. Sowohl auf Sicht von drei Monaten als auch auf Sicht von zwölf Monaten rechnet man mit Wechselkursen der Gemeinschaftswährung bei 1,20 CHF, wie die Deutsche Bank in ihrem aktuellen Kapitalmarktausblick mitteilt.

Am Währungsmarkt bleibt der Euro zum Ende der mit den US-Präsidentschaftswahlen gespickten Handelswoche unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung fällt zwischenzeitlich auf ein Zweimonatstief bei 1,2052. Derzeit pendelt der Eurokurs bei 1,2054 CHF unwesentlich höher. Gegenüber dem US-Dollar fällt der Euro auf 1,2717. Das ist der niedrigste Stand seit Anfang September.

„Die aktuellen Konjunkturdaten deuten weiter nach unten. Die Mehrzahl der Euroländer befindet sich aktuell in einer Rezession und für das kommende Jahr ist bestenfalls mit einer Stagnation zu rechnen“, schreiben die Deutschbanker. „Hinzu kommen Anzeichen für eine Wachstumsschwäche der deutschen Wirtschaft. Im September fiel der Ifo-Geschäftsklimaindex zum fünften Mal in Folge.“


Der Kurs des Euros gegenüber dem Schweizer Franken sank zwischen dem 2. Januar und 9. November von 1,2163 auf 1,2052 (-0,91 Prozent). Seit 2007 geht es jedes Jahr mit dem Wechselkurs nach unten. Zwei Runden von Deviseninterventionen der Schweizerischen Nationalbank, einmal ohne und einmal mit Mindestkurs, konnten den Sinkflug nicht stoppen.

Neben den Schweizer Franken Prognosen der Deutschen Bank erscheinen die Dollarkurs Vorhersagen des Geldhauses erwähnenswert. Bis Weihnachten rechnet man mit einem Absturz des Euros auf 1,19 USD. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Vorhersage bei EUR/USD 1,25.