15.10.12

Sparkasse KölnBonn Schweizer Franken Prognose 1,20 pro Euro


Die Schweizer Franken Prognose der Sparkasse KölnBonn ist geprägt durch Euro-Pessimismus. Obwohl in zurückliegenden Wochen bei der Gemeinschaftswährung Erholungstendenzen erkennbar wurden, sehen die rheinischen Devisenexperten den Euro am Mindestkurs kleben. Bis Dezember 2012 und Juni 2013 prophezeit man Eurokurse von jeweils 1,20 CHF.

Derzeit notiert das Devisenpaar bei EUR/CHF 1,2089. Der Euro profitiert von Deutschlands Verzicht auf einen griechischen Staatsbankrott. „I think a Staatsbankrott will not happen“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in einer Mischung aus Deutsch und Englisch bei einem Auftritt vor Unternehmern in Singapur.

Die Euro-Euphorie könnte jedoch schon bald wieder verfliegen und den Schweizer Franken Richtung 1,20 pro Euro aufwerten lassen, wie es die Sparkasse KölnBonn in einer Investorenmitteilung vom 24. September prognostiziert:

„Der Franken behält grundsätzlich seinen Status als der klassische sichere Anlagehafen mit den bekannten Konsequenzen für seinen Gegenwert, besonders zum Euro. Der Wechselkurs Euro/Schweizer Franken dürfte sich auch in nächster Zeit nur begrenzt bewegen, da einerseits nur wenige Marktteilnehmer Franken zugunsten von Euro verkaufen, andererseits die SNB den Franken oberhalb des Mindestwechselkurses halten dürfte.“

Die gleiche Schweizer Franken Prognose mit ähnlicher Kommentierung nahm die Sparkasse bereits Ende Juli vor, als der Eurokurs nur wenige Zehntel Rappen über dem Mindestkurs festklebte. Den schwachen Euro Ausblick untermauert man mit der Leitzinsentwicklung. Der Schlüsselzins im Euroraum wird nach Einschätzung der Sparkasse KölnBonn bis Dezember von derzeit 0,75 auf 0,50 Prozent fallen.