11.09.12

Ade 1,2153 CHF, Eurokurs aktuell mit Abwärtsdrall bei 1,2080


Am Devisenmarkt geht es für den Eurokurs wieder bergab. Gegenüber dem Schweizer Franken notiert die europäische Gemeinschaftswährung derzeit bei 1,2080. Das Achtmonatshoch bei EUR/CHF 1,2153 gerät allmählich außer Sichtweite. Sollte die Sitzung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) am kommenden Donnerstag nichts Neues hervorbringen, könnte der Wechselkurs rasch auf 1,2010 zurückfallen.

„In der vergangenen Woche hatten Spekulationen, dass die SNB die Untergrenze für den Wechselkurs des Euro zum Franken anheben könnte, Eindeckungen verursacht. Inzwischen hat sich die Lage etwas entspannt, aber die Risikoprämien sind noch immer deutlich höher als zu Beginn der vergangenen Woche“, schreibt das Wall Street Journal.

Warme Luft

Die geldpolitische Sitzung der Nationalbank am Donnerstag wird mit großer Wahrscheinlichkeit keine Erhöhung des Mindestkurses hervorbringen. Gerüchte über eine Anhebung der Untergrenze, die seit dem 6. September 2011 bei EUR/CHF 1,20 liegt, bezeichnet der UBS-Währungsexperte Constantin Bolz als „warme Luft“.

Unterdessen wurde bekannt, dass die Giroguthaben der Schweizer Banken bei der Nationalbank zwar weiter wachsen. In der Woche bis zum 7. September gab es eine Erhöhung der Giroguthaben um 2,16 Milliarden auf 291,11 Milliarden Franken. Allerdings hat sich die wöchentliche Wachstumsgeschwindigkeit deutlich verlangsamt.

Anfang August kletterten die Sichtguthaben, die verlässliche Rückschlüsse darüber zulassen, wie stark oder schwach die Schweizerische Nationalbank zur Verteidigung des Mindestkurses am Devisenmarkt interveniert, um sieben Milliarden Franken. Mitte Juli waren es mehr als zwölf Milliarden Franken.