10.08.12

CHF Prognosen 2013: Der Eurokurs überwintert bei 1,20 Franken

Devisenexperten von beiden Seiten des Atlantiks trauen dem Euro nicht viel zu. Immer mehr Schweizer Franken Prognosen 2013 liegen bei EUR/CHF 1,20. Zwar kauft man der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ab, dass sie den Mindestkurs erfolgreich verteidigt. Das heißt im Umkehrschluss aber nicht, dass der Eurokurs steigen kann.

Die Bank of New York Mellon sieht den Euro in diesem- und dem nächsten Jahr durchgängig bei 1,20 CHF. Das Geldhaus ist eine der größten Custody Banken der Welt und verwahrt Wertpapiere in Billionenhöhe. Dies gewährt den Währungsspezialisten Einblick in grenzüberschreitende Geldströme auf den Anleihe- und Aktienmärkte, die auch den Eurokurs CHF maßgeblich beeinflussen.

Eine der größten deutschen Sparkassen sieht ebenfalls keinen Aufwertungsspielraum für den Euro. Die Sparkasse KölnBonn rechnet bis Dezember 2012 und Juni 2013 mit Eurokursen bei 1,20 CHF. „Der Wechselkurs Euro/Schweizer Franken dürfte sich auch in nächster Zeit nur minimal bewegen, da einerseits kaum ein Marktteilnehmer Franken zugunsten von Euro verkauft, andererseits die SNB den Franken oberhalb des Mindestwechselkurses halten dürfte“, schreiben die Devisenexperten in einer Investorennotiz vom 31. Juli 2012.

Ähnlich sieht es der Ableger für das Online Banking der Commerzbank, comdirect. Der Kursverlauf des Franken zum Euro werde in den kommenden Wochen in einem engen Kursband um das Niveau knapp oberhalb der 1,20er-Marke verharren, steht in einem Währungsbericht des Hauses vom 1. August 2012.

Aktuell notiert der Wechselkurs des Euro gegenüber dem Schweizer Franken mit 1,2007 so tief wie zuletzt vor zwei Wochen. Der Abwertungsdruck zum Dollar kommt beim Devisenpaar EUR/CHF an. In den letzten dreieinhalb Tagen sank der Euro Wechselkurs von 1,2440 auf 1,2260 Dollar (-1,45 Prozent).