24.05.12

Euro platzt der Kragen, innert Minuten von 1,2010 auf 1,2074 CHF


Mit einem fulminanten Anstieg befreit sich der Eurokurs CHF aus seiner wochenlangen Lethargie. Gegenüber dem Schweizer Franken steigt die Gemeinschaftswährung in wenigen Minuten von 1,2010 auf 1,2074. Gerüchte zirkulieren über eine Besteuerung auf Schweizer Franken Guthaben und Negativzinsen für Frankeneinlagen.

Der plötzliche Steilflug des Euros beginnt um 14:58 Uhr MEZ bei 1,2010 CHF. Um 15:26 Uhr MEZ erreicht das Devisenpaar bei EUR/CHF 1,2074 ein Zwei-Monats-Hoch. 20 Minuten später steht der Währungskurs schon wieder bei 1,2033. Der Höhenrausch ist offenbar beendet. Es geht wieder Richtung 1,2010.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) verweigert der Öffentlichkeit eine Stellungnahme mit dem Verweis, dass sie kurzfristige Wechselkursbewegungen grundsätzlich nicht kommentiere. Händler berichten, dass die SNB bei dem Steilflug ihre Finger nicht im Spiel hatte. Das Ganze sei ausgelöst worden, durch eine Kauforder einer amerikanischen Custody Bank.

Diese Order habe zu den Eurokurs CHF wie ein Blitz getroffen, weil sie zu einem Zeitpunkt abgesetzt wurde, als so gut wie keine Liquidität vorhanden war. Anschließend wurden Gerüchte gestreut über negative Zinsen und eine Besteuerung auf Frankeneinlagen, wodurch das Strohfeuer eine halbe Stunde lang am fackeln gehalten werden konnte.