08.01.12

Schweizer Franken Kurs mit gebanntem Blick auf EZB-Sitzung


Für den Schweizer Franken geht es Schlag auf Schlag. Der Eurokurs muss klein bei geben und fällt auf 1,2145 CHF. Gegen den Blitzanstieg des eidgenössischen Einkaufsmanagerindex von 44,8 auf 50,7 Punkte konnte die Gemeinschaftswährung nichts entgegensetzen. Gleichzeitig stiftet die Schweizer Teuerung ein attraktives Investitionsklima krisengeschüttelte Anleger aus dem Euroraum.

Die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) dürfte zum dominierenden Ereignis in der kommenden Woche für die Euro CHF Kursentwicklung werden. Die Währungshüter werden am Donnerstag zu ihrer turnusmäßigen Sitzung in Frankfurt zusammenkommen, um über die Geldpolitik zu entscheiden. Es könnte zur dritten Leitzinssenkung in Folge kommen.

Allerdings rechnen die meisten Analysten mit einer Zinspause in Verbindung mit einem Verharren der Leitzinsentwicklung 2012 bei 1,00 Prozent. Zwar fiel die Teuerung im Euroraum um 0,2 auf 2,8 Prozent. Allerdings steigen die Verbraucherpreise immer noch mit einem schnelleren Tempo als anpeilt. Die EZB strebt eine jährliche Inflationsrate von knapp unter zwei Prozent an.

Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz kletterten um +0,6 Prozent im November 2011, prognostizieren Finanzfachleute. Das Bundesamt für Statistik wird die Umsatzzahlen zum Wochenauftakt am Montag um 9:15 Uhr MEZ veröffentlichen. Kurz zuvor wird das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) über die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt berichten. Es wird ein Verbleiben der Arbeitslosenquote bei 3,1 Prozent erwartet.

Wenn die EZB für einen Paukenschlag sorgt und den Leitzinssatz auf 0,75% senkt, dann dürfte die Schweizerische Nationalbank (SNB) alle Hände voll zu tun haben, um den Mindestkurs bei EUR/CHF 1,2000 zu verteidigen. Wichtig wäre eine technische Unterstützung bei EUR/CHF 1,2120 zu schützen, meinen Charttechniker.