21.12.11

Schweizer Franken Kurs prallt bei EUR/CHF 1,22 nach oben ab

Der Eurokurs schafft die Trendwende und drängt den Schweizer Franken zurück. Nach einer viertägigen Talfahrt von EUR/CHF 1,2395 auf 1,2164 (-1,86 Prozent) geht es wieder nach oben mit dem Außenwert der Gemeinschaftswährung. So schafft es die Kursentwicklung auf 1,2215 um 12:50 Uhr MEZ. Die Europäische Zentralbank (EZB) versprüht gute Laune, indem sie 489 Milliarden Euro den angeschlagenen Banken zur Verfügung stellt.

Im Rahmen eines Refinanzierungsgeschäftes mit einer Laufzeit von 1.134 Tagen zum aktuellen Leitzinssatz von 1,00 Prozent saugen sich die Kreditinstitute mit Zentralbankgeld der EZB voll. Obwohl die Banken im Februar 2012 erneut die Chance haben sich für drei Jahre so viel Zentralbankgeld zu leihen wie sie wollen, schöpfen die Geldhäuser bereits zum jetzigen Zeitpunkt aus dem Vollen.

Analysten bewerten die EZB-Aktion als vollen Erfolg, der zur Linderung der Schuldenkrise ein wenig beitragen könnte. Aus diesem Grund kann auch der Eurokurs gegenüber dem Schweizer Franken wieder aufwerten. Besonders erfreulich sind die sinkenden Risikoaufschläge für spanische Staatsanleihen. Die Umlaufrenditen von zehnjährigen Schuldtiteln der iberischen Halbinsel sanken von 6,70 Prozent auf 5,06 Prozent zwischen dem 25. November und dem 20. Dezember 2011.


Aus technischer Sicht verbessert sich die Ausgangslage für den Eurokurs. Durch den Abpraller hat der EUR/CHF das Potential sich der oberen Begrenzung des Seitwärtskanals bei 1,2450 CHF zu nähern. Unter dem Strich wird der Eurokurs mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiteres Verlustjahr gegenüber dem Schweizer Franken einfahren. Allerdings ist der Abschlag mit -2,18 Prozent recht gering. Am 3. Januar 2011 startete der Währungskurs bei 1,2472 in den diesjährigen Devisenhandel.