14.10.11

Anhebung Euro CHF Kurs Untergrenze ist unwahrscheinlich, sagt UBS

Aktuell steht der Eurokurs bei 1,2373 CHF und liegt damit unter der Marke von 1,24. Zum Wochenauftakt erreichte der Euro ein Fünf-Monats-Hoch bei 1,2435 Schweizer Franken. Allerdings tut sich die eidgenössische Währung schwer den nächsten Schritt zu machen und auch das Niveau von 1,25 CHF zu überspringen.

Seit dem 6. September 2011 existiert eine offizielle Anbindung des Frankenkurses an den Euro durch die Schweizerische Nationalbank (SNB). Die SNB formulierte gleichzeitig eine Wechselkursuntergrenze bei EUR/CHF 1,20, welche sie unter jeden Umständen verteidigen werde. Bisher hatte die Nationalbank keine größeren Probleme mit der Verteidigung des Mindestkurses, so dass Händler bereits mit einer Anhebung auf 1,25 rechnen.

Eine Erhöhung der Wechselkursuntergrenze sei jedoch wenig wahrscheinlich, sagte der Devisenstratege Chris Walker von der UBS Niederlassung in London. Am Devisenmarkt entledige man sich derzeit von solchen Spekulation und würde diese nicht länger beim Eurokurs CHF einpreisen, erläuterte Walker.


Unterdessen gönnt sich der kurzfristige Aufwärtstrend, welcher sich nach der Etablierung des SNB-Mindestkurses gebildet hat, eine Verschnaufpause. So könnte sich die Euro Kursentwicklung zur Trendlinie zurück bewegen und auf 1,2230 CHF fallen. Nachdem der Eurokurs in den letzten vier Handelstagen viermal an der Marke von 1,24 CHF scheiterte, dürfte es nach unten gehen.

Aus fundamentaler Sicht machen Deflationsgefahren den Schweizer Franken zinstechnisch interessant. Die Produzenten- und Importpreise fielen um zwei Prozent im September 2011 gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Abwärtsrisiken der Teuerung werden auch auf der Verbraucherebene bereits sichtbar. Die jährliche Inflation liegt zwar noch mit +0,5 Prozent im positiven Terrain. Dies könnte sich jedoch im nächsten Jahr ändern.