10.07.11

Eurokurs kommt auch im Juli 2011 aus dem Tal der Tränen nicht raus


Der Euro bleibt chancenlos gegenüber dem Schweizer Franken. So liegt der Währungskurs aktuell bei EUR/CHF 1,1925 und befindet sich damit in unmittelbarer Nähe des Rekordtiefs bei 1,1806. Am Währungsmarkt wird Sicherheit weiterhin groß geschrieben. Vor dem Hintergrund der Staatsschuldenkrisen bekommt die europäische Einheitswährung kein Bein auf den Boden. Der eidgenössische Franken profitiert von seinem Status als sicherer Hafen.

Unterdessen sind Staatspleiten von Portugal und Irland wahrscheinlicher geworden. Die Prämien für Kreditausfallversicherungen (Credit Default Swaps, CDS) einzelner Euroländer kletterten auf Rekordstände, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Aktuell betrage die Wahrscheinlichkeit einer portugiesischen Staatspleite in den nächsten fünf Jahren 58 Prozent. Um Staatsanleihen aus Portugal im Wert vom 10 Millionen Euro gegen Zahlungsausfall abzusichern, wird eine Prämie von 1,02 Millionen Euro fällig. Dies zeigen aktuelle CDS-Daten von Credit Market Analysis Ltd (CMA).

Für irische Staatsanleihen sind Credit Default Swaps mit 0,91 Millionen Euro ein wenig günstiger, während CDS-Kontrakte für Griechenland 2,18 Millionen Euro kosten. Angesichts der hohen Risiken hat der Eurokurs abermalig einen Rücksetzer erfahren. Die Kursentwicklung ist von EUR/CHF 1,2345 auf 1,1925 gefallen zwischen dem 4. Juli und dem 8. Juli 2011. Aktuell besitzt der Schweizer Franken einen Gegenwert von 83,86 Euro-Cents.

Zuvor hatte eine Mini-Erholung im Zuge der Griechenland-Rettung vielen Euro-Optimisten Mut gemacht. So war der Wechselkurs von EUR/CHF 1,1806 auf 1,2345 gestiegen, währenddessen sich heraus kristallisiert hatte, dass Ministerpräsident Papandreou sein Sparpaket durchs Parlament bringen würde. Allerdings ist damit die „Kuh in Griechenland nicht vom Eis“. Die Ratingagenturen werden voraussichtlich die griechische Kreditwürdigkeit zeitweise auf Zahlungsausfall (Default) abstufen.

Charttechnisch hat der Euro Sfr Kurs Platz bis aufs Rekordtief bei EUR/CHF 1,1806 zu fallen. So befindet sich zwischen EUR/CHF 1,1800 und 1,1820 zugleich eine Widerstandszone. Entweder der Eurokurs prallt daran ab, was ihn relativ schnell wieder über die Marke von 1,2000 befördern würde. Ansonsten droht die Kursentwicklung auf neue Rekordtiefs abzurutschen.