28.06.11

Schafft der Euro CHF jetzt die Trendwende? Nein, nur kurze Erholung

Am Devisenmarkt hat es der Euro geschafft sich vorübergehend aus seiner Umklammerung zu befreien. So ist der Wechselkurs zum Schweizer Franken zeitweise auf EUR/CHF 1,1956 gestiegen. Allerdings konnte sich die europäische Gemeinschaftswährung nicht über der Marke von 1,1900 halten und wird aktuell bei EUR/CHF 1,1895 gehandelt. Der Abwärtsdruck bleibt bestehen, eine Trendwende schafft die Euro Kursentwicklung nicht.

Charttechniker sind der der Meinung, dass der Euro CHF Kurs ein Widerstandsniveau bei 1,1950 auf Schlusskursbasis überwinden müsse, um substanzielle Folgegewinne erzielen zu können. Vor der an den Finanzmärkten mit Spannung erwarteten Abstimmung des griechischen Parlaments über die Sparmaßnahmen in Höhe von 78 Milliarden Euro, dürfte der Wechselkurs weiterhin in dem Bereich zwischen EUR/CHF 1,1800 und 1,1950 pendeln.

Schweizer kaufen Autos

Unterdessen liefern robuste eidgenössische Wirtschaftsdaten Investoren weitere Argumente den Schweizer Franken zu kaufen. Der UBS-Konsumindikator kletterte vergleichsweise deutlich auf 1,91 Punkte. Analysten waren von einem niedrigeren Wert ausgegangen für den Berichtsmonat Mai 2011, nachdem der Index im April 2011 bei 1,57 Punkten gelegen hatte.

In erster Linie habe die Neuzulassung bei Personenkraftwagen für den steilen Anstieg beim Konsumindikator beigetragen, teilte die UBS mit. Darüber hinaus wäre der Geschäftsverlauf im Detailhandel freundlich. Aktuell ist der UBS-Konsumindikator so hoch wie seit August 2010 nicht mehr.

Die wirtschaftliche Entwicklung in der Eidgenossenschaft ist trotz des Sinkflugs beim EUR/CHF Kurs nicht gefährdet. So erwartet die Regierung in Bern und die Schweizerische Nationalbank (SNB) ein Wirtschaftswachstum in der Größenordnung von zwei Prozent in diesem Jahr. Devisenstrategen leiten aus der robusten konjunkturellen Entwicklung ab, dass der Franken noch nicht am Ende seiner Aufwertung gegenüber dem Euro angekommen sei.