23.06.11

Euro CHF Wechselkurs ist bei 1,1845 und wird kurz und klein gehauen


Am Devisenmarkt schreibt der Schweizer Franken Geschichte. Die europäische Gemeinschaftswährung fällt auf ein Rekordtief und signalisiert die angespannte Lage an den Finanzmärkten vor dem Hintergrund der Griechenland-Krise. Der Euro Wechselkurs sinkt auf 1,1845 CHF und unterbietet deutlich den vorherigen Tiefstand bei EUR/CHF 1,1946 vom 16. Juni 2011.

Die eidgenössische Währung verteuert sich auf 84,42 Euro-Cents, nachdem der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean Claude Trichet, voo einer Gefährdung der Finanzmarktstabilität warnte. Die Alarmleuchten würden rot blinken in der Europäischen Union (EU), wobei die Verbindung zwischen den Schuldenstände und den Banken am gefährlichsten sei, so Trichet.

Politische Beobachter werten die Kommentare Trichets unmittelbar vor dem zweitägigen EU-Gipfel in Brüssel als Aufforderung zum politischen Handeln. Die Euro Finanzminister verweigerten zu Wochenbeginn die Auszahlung der nächsten griechischen Kredittranche in Höhe von 12 Milliarden Euro. Die Regierung in Athen muss zunächst die neuen Spargesetze, welche die Staatskasse in den nächsten Jahren um 78 Milliarden Euro entlasten soll, durch das Parlament bringen. Die Abstimmung dazu findet am 28. Juni 2011 statt.

Devisenhändler rechnen mit einem argen Abverkauf beim Euro CHF Wechselkurs, wenn die sozialistische Mehrheit von Ministerpräsident Giorgos Papandreou nicht steht. Die konservative Opposition teilte unterdessen mit, gegen das 78 Milliarden Euro Haushaltskonsolidierungspaket stimmen zu wollen.

Aus dem Blickwinkel der Technischen Analyse ist das Abwärtspotential beim Euro CHF Kurs noch längst nicht aufgebraucht. Der Relative Stärke Index (RSI) notiert bei 32,24 Punkten und liegt damit noch nicht in einem überverkauften Zustand, welcher unterhalb von 30 Punkten beginnt. 50-Tage und 200-Tage gleitende Durchschnitte zeigen deutlich nach unten. Darüber hinaus können Charttechniker nur auf die Bildung eines Bodens warten. Aufgrund der Rekordtiefs stehen keine Unterstützungen aus der Kurshistorie zur Verfügung.