19.03.16

EUR/CHF-Ausblick: Über Ostern wird es eng für den Euro

Der EUR/CHF-Kurs scheitert daran, die dritte Woche in Folge zu steigen. Die Marke bei 1,10 und das Februarhoch bei 1,12 rücken in die Ferne. Es deutet sich eine Abwärtsbewegung an. Ein Verkaufssignal wird erzeugt, sollte der aktuell bei 1,0920 notierende Wechselkurs im Verlauf der nächsten Woche unter 1,0890 sinken.


Ursache des negativen Ausblicks ist die schwarze Wochenkerze, die die Kursentwicklung für den 14. März bis 18. März 2016 umfasst. Die Kerze ist schwarz, weil der Wochenschlusskurs mit 1,0920 unter dem Eröffnungskurs von 1,0950 liegt. In den vorausgegangenen Wochen war das noch umgekehrt. Zwei weiße Wochenkerzen hatten für ein positives Grundrauschen gesorgt. Doch damit ist es nun vorbei.

Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der EUR/CHF-Kurs in der kommenden Woche über 1,1020 steigt, ist mit etwa 20% am niedrigsten. Für eine Seitwärtsbewegung zwischen 1,0890 und 1,1020 liegen die Chancen bei 40%.

Auch auf etwa 40% beläuft sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Euro unter 1,0890 sinkt und dort bis zum Ende der Handelswoche bleibt. Dies wäre ein Verkaufssignal, dass zu der Bildung weiterer schwarzer Wochenkerzen nach Ostern führen müsste. Der EUR/CHF-Kurs bekäme Schwung (Momentum), um die Unterstützungen bei 1,0810 und 1,0755 zu brechen.

Zum Thema:
EUR/CHF-Ausblick letzte Woche: Halbherziger Ausbruch