Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

17.08.15

VP Bank: EUR/CHF-Kurs auf 1,15 CHF, aber erst 2016

Der EUR/CHF-Kurs kennt seit vier Handelstagen nur eine Richtung: Nach unten. Noch halten sich die Verluste in Grenzen. So notiert der Euro aktuell bei 1,0840 Franken, was lediglich 1,1 Prozent unter dem in der letzten Wochen erreichten 7-Monatshoch bei 1,0960 Franken liegt. Der große Bruder vom EUR/CHF-Kurs bereitet Anlass zur Sorge.

Für Markttechniker gilt folgende Regel: Steigt der USD/CHF-Kurs über 1,00, dann wird von einem solchen Anstieg der EUR/CHF-Kurs mit nach oben gezogen. Nun hat der USD/CHF-Kurs aber seinen Anstieg bei 0,9905 abgebrochen. Der Schweizer Franken wertet auf 0,9750 pro Dollar auf. Damit sinken die Chancen für den EUR/CHF-Kurs die Marke bei 1,10 zu überspringen.

EUR/CHF-Prognosen

"Im kommenden Jahr sollte die Zielmarke von 1,15 ins Visier genommen werden", zitiert cash.ch den Experten Bernhard Allgäuer von der liechtensteinische VP Bank. Es gebe aus ökonomischer Sicht kaum Argumente für eine erneute Aufwertungswelle des Franken.

Man bleibe bei einer taktisch neutralen Haltung für EUR/CHF, schreibt die Credit Suisse. "Die Überbewertung des CHF dürfte sich jedoch auf 12-Monats-Sicht leicht abbauen, sodass wir langfristig weiterhin mit einem leicht schwächeren CHF rechnen." Die zweitgrößte Bank der Schweiz prognostiziert den Euro in zwölf Monaten auf 1,08 Franken.

Bei der Bayerischen Landesbank sieht man den Euro auf Jahressicht auf 1,07 Franken sinken. Man erachte die jüngste Franken-Abwertung als übertrieben, sagen die deutschen Landesbanker.

Zum Thema:
10 CHF-Prognosen: Wo steht der Euro Ende 2015?