Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert. Weiterlesen auf: Schweizer-Franken.eu

04.04.13

Was wurde eigentlich aus dieser CHF Prognose für 2013?

Schweizer Franken Prognosen, die ins Schwarze treffen, sind selten. Im Nachblick scheren sich viele Banken nicht darum, welche Eurokurse sie einst vorausgesagt haben. Die National-Bank gehört zu den Geldhäusern, die korrekt die Entwicklung des Euros gegenüber dem Schweizer Franken im ersten Quartal ankündigte.

Aktuell notiert die Gemeinschaftswährung bei 1,2160 Franken. Das Devisenpaar befindet sich ein wenig unter dem von der National-Bank prognostizierten Niveau. Das in der deutschen Stadt Essen beheimatete Geldhaus, das den gleichen Namen trägt wie die Schweizerische Nationalbank (SNB), gab Anfang Januar eine 3-Monats Euro CHF Prognose von 1,22 ab.

"Die vergleichsweise kleine Abwertung des Franken zeigt, dass die Währung der Eidgenossen aufgrund der Unsicherheiten in der Euro-Krise nach wie vor zur Aufwertung tendiert", schrieb der Chef-Volkswirt Jan Bottermann von der National-Bank Anfang Januar in einem Monatsbericht.

Die Last-Minute Rettungsaktion von Zypern-Krise sowie Italiens Politikkrise machen dem Euro das Leben schwer. Darüber hinaus hat man Angst, dass Slowenien demnächst unter den Rettungsschirm muss. Das ehemalige Balkan-Land wäre nach Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Zypern das sechste Land, das es aus eigener Kraft nicht schafft. Damit wären mehr als ein Drittel der Euroländer unter dem Rettungsschirm.

Weil die National-Bank ihre letzte Schweizer Franken Prognose sehr gut hinbekommen hat, erscheint es sinnvoll die aktuellen Vorhersagen genauer unter die Lupe zu nehmen. Demnach wird der Euro…
  • im Juni 2013 bei 1,26 CHF,
  • im September 2013 bei 1,28 CHF,
  • im Dezember 2013 bei 1,29 CHF und
  • im März 2014 bei 1,30 CHF
…notieren.
(Vgl. Webseite National-Bank, Abfragedatum 04.04.2013, 9:00 Uhr MESZ)