15.10.14

Mindestkurs bis 2017 in Stein gemeißelt

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) werde an der Euro-Untergrenze bei 1,20 Franken noch gut und gerne zwei Jahre festhalten, wie eine aktuelle Umfrage des Finanzdienstes Bloomberg zeigt. Für ein Frühableben des Mindestkurses fehlen die Argumente, weil die Schweizer Teuerung ins negative Terrain taucht und die EZB kurz davor steht Staatsanleihen zu kaufen.

Von 21 befragten Volkswirten sagt eine qualifizierte Mehrheit von 18 (85,7 Prozent), dass die Nationalbank die Untergrenze frühestens im Jahr 2016 abschaffen wird. Lediglich drei Finanzmarktexperten (14,3 Prozent) erwarten ein Ende des 1,20er Bodens für 2015.

Aktuell gibt es Besorgnisse, wonach die Schweizer Goldinitiative den Mindestkurs gefährde. Die von der Schweizer Volkspartei (SVP) ins Leben gerufen Volksabstimmung "Rettet unser Schweizer Gold" dürfte jedoch abgelehnt werden, weil sich neben dem Bund auch die Kantone dagegen ausgesprochen haben und es hinter hervor gehaltener heißt, dass es sich um eine "Schnapsidee" handele.

Weiterlesen: Mindestkurs wegen Goldinitiative in akuter Gefahr

Für die SNB ist der Mindestkurs ein Instrument, um die Schweiz vor einer anhaltenden Deflation zu bewahren, wie Notenbankchef Thomas Jordan regelmäßig betont. Die jährliche Teuerung sank von 0,1 Prozent im August auf -0,1 Prozent im September. Erst wenn die Inflation auf 1 Prozent steigt, was gemäß den SNB-Prognosen frühestens 2017 der Fall sein wird, gäbe es einen handfesten Grund den Mindestkurs abzuschaffen.

"Weil die EZB die Zinsen senkt und an einer quantitativer Lockerung feilt, wird die SNB keine andere Wahl haben, als den zeitlichen Horizont ihrer Währungsdeckelung gegen den Euro zu verlängern", sagt Eric Tannenbaum von Moody's Analytics.

Die Anzeichen für ein Kaufprogramm von Staatsanleihen (QE) der Europäische Zentralbank (EZB) verdichten sich. Die Commerzbank und Landesbank Baden-Württemberg rechnen damit, dass EZB-Präsident Mario Draghi QE Anfang 2015 ins Leben rufen wird. Unter Devisenexperten gilt es als unvorstellbar, dass es während QE zu einer Abschaffung des Mindestkurses kommt.

Zum Thema:
Die aktuellen Schweizer Franken Prognosen