13.07.12

Schweizer Franken Prognose Linzer Oberbank 1,2150 trat nicht ein

Die Schweizer Franken Prognose der Linzer Oberbank bis zum Ende des zweiten Quartals 2012 war zu hoch angesetzt. So prognostizierten die österreichischen Devisenexperten in einer Investorennotiz vom 26. April 2012 einen Eurokurs von 1,2150 CHF. Der Schlusskurs des Euros Ende Juni 2012 betrug EUR/CHF 1,2010.

Sein Quartalshoch erreichte der Eurokurs am 24. Mai bei 1,2074 CHF. Über Ostern fiel er zeitweise unter den von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) festgelegten Mindestkurs bei 1,2000. Damals kamen Handelsabschlüsse zwischen kleineren Banken, die keinen Zugang zu der SNB haben, bei EUR/CHF 1,1990 zustande.

Die CHF Prognose bis zum Ende des dritten- und vierten Quartals 2012 hatte die Linzer Oberbank vor drei Monaten auf 1,2350 und 1,2500 festgelegt. Diese Vorhersagen könnten mittlerweile nach unten korrigiert worden sein, weil der Wechselkurs des Euro keine Anstalten macht zu steigen und knapp über dem Mindestkurs festgeklebt.

Euro = 1,2162 Dollar

Aktuell notiert der Euro gegenüber dem Schweizer Franken bei 1,2007. Die Europäische Zentralbank (EZB) fixiert in Abstimmung mit der Schweizerischen Nationalbank den offiziellen Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2009. Damit kostet der Franken umgerechnet 83,27 Euro-Cents.

Unterdessen markiert der Euro Dollarkurs ein frisches Zwei-Jahres-Tief. Der Wechselkurs fällt auf EUR/USD 1,2162. Anschließend kommt es zu einer rapiden Erholung, in der Verlauf die Gemeinschaftswährung in wenigen Minuten auf 1,2244 nach oben zischt. Devisenhändler sprechen von Gewinnmitnahmen auf Anti-Euro-Wetten sowie einer übermäßigen Euro-Short-Positionierung, die einer Korrektur bedürfe.