31.05.12

Wirtschaftswachstum Schweiz 2012 überraschend positiv mit 0,7%


Das Schweizer Wirtschaftswachstum 2012 belief sich im ersten Quartal auf 0,7 Prozent. Es handelt sich um eine faustdicke Überraschung. Analysten hatten mit einer Veränderung des Bruttoinlandsproduktes (BIP) gegenüber dem Vorquartal von 0,1 Prozent gerechnet. Gleichzeitig korrigierte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) die Wachstumsrate für das vierte Quartal 2011 nachträglich von 0,1 auf 0,5 Prozent nach oben.

Am Devisenmarkt klettert der Eurokurs zur Mittagszeit auf 1,2018 CHF. Während des asiatischen Handels sank das Devisenpaar noch auf EUR/CHF 1,2005. Gegenüber dem Dollar markierte die Gemeinschaftswährung Übernacht ein 23-Monats-Tief bei 1,2357. Aktuell befindet sich der Wechselkurs des Euro im leichten Erholungsmodus und kotiert bei 1,2395 Dollar.

Die Inflationsrate im Euroraum fällt stärker als prognostiziert, was der Dosenöffner sein könnte, für einen Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB). In den 17 Euroländern lagen die Konsumentenpreise im Mai 2012 um 2,4 Prozent höher als im Mai 2011. Im April hatte die Jahresteuerung noch 2,6 Prozent betragen.

Sollte die EZB tatsächlich ihren Leitzinssatz in den kommenden Monaten von 1,00 auf 0,75 Prozent senken, müsste die Schweizerische Nationalbank (SNB) mit großer Wahrscheinlichkeit stärker intervenieren, als sie es bisher tut. Die nächste EZB-Sitzung findet am kommenden Mittwoch statt. Notenbankchef Mario Draghi könnte sodann andeuten, dass er bereit ist den Schlüsselzins im Juli zu verringern, sollte die Teuerung weiter zurückgehen.