08.05.12

1-Monats CHF Prognose von Credit Suisse: Euro bei 1,20-1,21 CHF

Als äußerst optimistisch könnte man folgende Schweizer Franken Prognose der Credit Suisse einstufen: „Wir bleiben auf Sicht von einem Monat neutral und erwarten EUR/CHF 1,20-1,21“. Dies schreibt der Chef für Devisen-, Zinsen- und Kredit-Research der zweitgrößten Schweizer Bank, Joe Prendergast, in einem aktuellen Währungskommentar.

Die Credit Suisse sieht keine Gefahr für die Einhaltung der Untergrenze: „Ein gedämpfter Inflationsdruck unterstützt unsere Einschätzung, dass die SNB ihre EUR/CHF-Untergrenze bei 1,20 mit äußerster Entschlossenheit verteidigen wird.“ Allerdings verraten die Devisenprofis nicht, was passieren muss, damit der Eurokurs am oberen Ende ihres Prognoserahmens bei 1,21 CHF anklopft.


Aktuell notiert der Wechselkurs des Euros gegenüber dem Schweizer Franken bei 1,2011. Im Vergleich zu den Vorwochen haben sich die Schwankungen des Devisenpaars ein weiteres Mal verringert. Inzwischen wird der Eurokurs die meiste Zeit in einer extrem engen Spanne zwischen 1,2010 und 1,2015 CHF gehandelt.

Ohne ein wenig „Firepower“ der Schweizerischen Nationalbank (SNB), rückt ein Anstieg auf 1,2030 in unerreichbare Ferne. Griechenland wird für die Euro-Finanzminister und auch für die eidgenössischen Notenbanker abermalig zu einer Nervenprobe. Es sieht nach Neuwahlen aus, weil die Pro-Bailout Parteien keine Mehrheit haben.

Das Spiel „Spitz auf Knopf“ geht von vorne los. Für Ende Juni 2012 ist die Auszahlung einer Kredittranche in Höhe von 30 Milliarden Euro geplant, damit die griechischen Staatsbediensteten und Rentner pünktlich ihr Geld bekommen. Die Finanzhilfen sind jedoch an Reformschritte gekoppelt. Ohne eine handlungsfähige Regierung, die den Reformprozess vorantreibt, droht daher wieder einmal eine unkontrollierte Staatspleite.