13.11.11

CHF Kurs gibt nach auf 1,2373 per Euro mit Berlusconi-Rücktritt


Der Euro berappelt sich und beendet eine dreitägige Talfahrt gegenüber dem Schweizer Franken. So klettert der Euro CHF Kurs zeitweise über die Marke von 1,24 und steht aktuell bei 1,2372. Das italienische Parlament verabschiedet einen Teil der von der Eurogruppe geforderten Sparbeschlüsse. Vereinbarungsgemäß erklärt Ministerpräsident Silvio Berlusconi anschließend seinen Rücktritt.

Hilfestellung erhält der Eurokurs durch sinkende Umlaufrenditen von italienischen Staatsanleihen. Die zehnjährigen Schuldtitel fallen auf 6,45 Prozent. Am 9. November 2011 lagen die Staatspapiere Roms zeitweise bei 7,48 Prozent und waren so hoch wie noch nie seit der Einführung des Euros im Jahr 1999. Deutsche Bundesanleihen rentieren aktuell ein wenig höher bei 1,88 Prozent. Der Risikoaufschlag zwischen Deutschland und Italien bleiben mit 4,57 Prozent vergleichsweise hoch.

Die gute Stimmung an den Aktienmärkten kommt dem Euro CHF Kurs ebenfalls zugute. Das Schweizer Börsenbarometer SMI klettert um +1,50 Prozent auf 5.649,03 Zähler. Damit liegt der Index knapp 1.000 Zähler über seinem Zwei-Jahres-Tief bei 4.791,96 Zählern vom 10. August 2011. Der deutsche Aktienindex DAX erobert die Marke von 6.000 Punkten zurück und steht aktuell bei 6.057,03 Punkten.

Aus technischer Sicht ist für den Euro CHF Kurs ein Widerstand zwischen 1,2430-1,2470 entscheidend. Wenn es die Gemeinschaftswährung schafft über dieser Widerstandszone zu schließen, dann wäre ein Anstieg auf EUR/CHF 1,27 möglich bis zum Jahresende 2011. Ansonsten käme es zu einer Fortsetzung der Seitwärtsbewegung, welche durch den von der Schweizerischen Nationalbank (SNB) festgesetzten Mindestkurs bei 1,20 CHF nach unten begrenzt ist.