30.10.11

Eurokurs zum Schweizer Franken fällt dritte Woche in Folge

Der Eurokurs bleibt chancenlos gegenüber dem Schweizer Franken. So sinkt die europäische Gemeinschaftswährung die dritte Handelswoche hintereinander. Die Beschlüsse des EU-Gipfels verpuffen bei der EUR/CHF Kursentwicklung. Hinzu kommt, dass der Franken auch zum Dollar sehr stark aufwertet.

In der abgelaufenen Handelswoche verliert der Eurokurs unter dem Strich -0,78 Prozent und fällt auf 1,2208 CHF. Die eidgenössische Währung kostet aktuell 0,8191 Euro. Ein kurzzeitiger Anstieg auf EUR/CHF 1,2472 stellte sich als Strohfeuer heraus. Insgesamt hat die Einheitswährung seit dem 10. Oktober 2011 um -1,67 Prozent abgewertet.

Auf einer Talfahrt befindet sich auch der Dollarkurs CHF. Die Dollarkursentwicklung sank von 0,9315 auf 0,8592 Franken (-7,76 Prozent) zwischen dem 6. Oktober und dem 28. Oktober 2011. Die US-Währung leide hauptsächlich unter der Aussicht auf eine quantitative Lockerung, meinen Devisenfachleute. Die US-Notenbank Fed hat in den letzten Wochen mehrfach signalisiert, dass man ein weiteres umfangreiches Ankaufprogramm von Staatsanleihen in Erwägung zieht.

SMI, Gold

Aktuell kann der Eurokurs nicht von der positiven Grundstimmung an den Aktienmärkten profitieren. So steigt zwar die Risikobereitschaft, wodurch der SMI und der DAX auf Mehrmonatshochs klettern. Allerdings hat der Euro Wechselkurs wenig davon, dass der SMI auf 5.852 Zähler und der DAX auf 6.346 Punkte steigen.

Unterdessen zieht der Goldpreis aktuell wieder an. Die Feinunze (31,1 Gramm) kostet derzeit 1.743 USD, 1.231 Euro bzw. 1.509 CHF. Nachdem die Goldpreisentwicklung am 26. September 2011 auf 1.533 USD abgerutscht war, kletterte das gelbe Edelmetall um 210 Dollar (+13,70 Prozent).