Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

14.01.16

Euro steigt in nächsten 20 Monaten auf 1,20 CHF, ABN Amro

Die Zeit der Zurückhaltung ist vorbei. Der Euro-Franken-Kurs steht kurz davor die Marke von 1,10 zu passieren und auf ein 5-Jahreshoch zu klettern. Eine niederländische Großbank stellt bereits die Rückkehr der Gemeinschaftswährung auf 1,20 Franken in Aussicht. Marktbasierte Wechselkurs machen es möglich.

Aktuell notiert der Eurokurs bei 1,0985 Franken. In der Vorweihnachtszeit waren es lediglich 1,0755 Franken. Solange der Eurokurs über einer bei 1,09 Franken liegenden Unterstützung liege, sei alles in bester Ordnung und ein Anstieg über 1,10 eigentlich nur eine Frage der Zeit, sagen Charttechniker.


Gemäß einer Schweizer Franken Prognose von ABN Amro wird der Euro bis Ende 2016 auf 1,15 Franken steigen. Im nächsten Jahr soll es weiter nach oben gehen. Die niederländische Bank rechnet bis zum Herbst 2017 mit einem Wechselkurs von 1,20. Damit wäre der Euro dort angekommen, wo in die Schweizerische Nationalbank (SNB) jahrelang festgebunden hatte.

Klammert man die Anbindungszeit zwischen September 2011 und Januar 2015 aus, dann befindet sich Euro-Franken-Kurs mit 1,10 auf dem höchsten Stand seit viereinhalb Jahren.

Für die auf Trends basierende Charttechnik ist die Mindestkurs-Phase ein Dilemma, weil die Schweizerische Nationalbank (SNB) durch sie einen mehrjährigen Abwärtstrend unterdrückte. Es ist momentan sehr schwierig einen Aufwärtstrend zu identifizieren, weil keine aussagekräftige Formation für eine Bodenbildung vorliegt.