Dieser Blog wurde unterbrochen und wird voraussichtlich ab Februar 2018 mit einem neuen Themen-Schwerpunkt fortgesetzt.

24.04.14

So gut sah es lange nicht für den Euro-Franken-Kurs aus

Die Wechselkursrate des Euros zum Schweizer Franken befindet sich im Anstiegsmodus. Fundamentalanalysten frohlocken mit der hervorragenden Stimmung in der deutschen Wirtschaft. Aus charttechnischer glänzt die Gemeinschaftswährung mit einem Aufwärtstrend und dem Sprung über die 50-Tage-Linie.


In der Industrie ist die Stimmung so gut wie seit Juli 2011 nicht mehr, teilte das Münchner Ifo-Institut heute mit. Der Geschäftsklimaindex kletterte von 110,7 Punkte im März auf 111,2 Zähler im April. Ökonomen hatten mit einem Rückgang auf 110,5 Punkte gerechnet. Das robuste Wachstum in Europas größter Volkswirtschaft dürfte der Konjunktur in Südeuropa auf die Sprünge helfen.

Technische Analysten verweisen auf den wellenförmigen Aufwärtstrend, den der Euro im Anschluss an den Absturz auf 1,2104 Franken gebildet hat. In diesem Zusammenhang sei vor allem die Formierung von drei höheren Tiefs bei 1,2104, 1,2121 und 1,2140 zu nennen. Hinzu kommt, dass dem Euro am Gründonnerstag der Sprung über die 50-Tage-Linie gelungen ist.

Der Schweizer Franken war gegenüber dem Euro im März um 13 Prozent überbewertet, wie die Schweizerische Nationalbank (SNB) in ihrem aktuellen Monatsheft mitteilt. Aus der Sicht der SNB-Volkswirte hat sich die Lage ein wenig zugespitzt, weil die Überbewertung im Februar lediglich bei zwölf Prozent lag.